Nach GMs Veröffentlichung ihres Sanierungsprogramms ist die Marschrichtung klar: Verkauf oder Schließung, beides bis Ende 2009.

http://www.saabsunited.com/2009/02/gms-recovery-plan-and-how-theyre-going-to-sell-saab-up-the-river.html

Das sind natürlich traurige Nachrichten für Fans der kleinen, schwedischen Marke – auch wenn die Vorzeichen dafür schon lange zu erkennen waren. Die Wirtschafts- und Unternehmenskrise von GM insbesondere wirken hier nur als Katalysator für einen schon viel früher begründeten Niedergang der Marke, siehe auch meinen Beitrag hierzu an dieser Stelle:

https://www.fuelbrothers.net/?p=31

Es bleibt jetzt spannend zu erfahren welche weiteren Entwicklungen die Sache nimmt. Unwahrscheinlich, daß ein rettender Ritter in weißer Rüstung Saab aufkauft. Die Firma produziert seit Jahren rote Zahlen und die Modellpalette ist veraltet und nicht marktorientiert.

Dennoch: Mit dem Namen Saab würde ein weiterer klangvoller, starker und besonderer Charakter die  Autowelt verlassen (und hoffentlich nicht wie Rover als Zombie in China untot siechen).

saabtrio

Bild aus besseren Tagen, passend im Knitterlook. Die LKW-Sparte gehört mittlerweile zu VW. Der Rüstungskonzern SAAB hat sich von seiner Automobiltocher schon lange getrennt...

Wünschenswert wäre (zumindest für Fans der Marke), wenigstens ein Aufkauf der Rechte oder Firma durch einen passionierten Investor, natürlich eine Schrumpfkur und ein Neustart mit evtl. nur einem Modell, dieses aber dann z.B. Vollelektrisch oder immerhin innovativ genug motorisiert und designed um dem ehemals hervorragenden Ruf als Innovationsstätte wieder neuen Glanz zu verleihen.
D.C.