Hallo Freunde. Immer wenn Hellmchen Scheiße baut, gibt es einen schönen Artikel auf Fuelbrothers.

Nein, langweilig war mir nicht, aber ich hatte dieses „Projekt“ schon eine Weile bei mir rumliegen und da ich neulich meine Werkstatt etwas aufgestockt habe, hatte ich endlich die Möglichkeit, mal etwas fertig zu machen.

Die bekloppte Idee zu dem Ding hatte ich schon vor ein paar Jahren, als ich mit Vachti und D.C. am Nürburgring war. Dort sind wir wie die doofen von Streckenabschnitt zu Streckenabschnitt gelatscht. Dabei habe ich mir angschaut, was die anderen Gaskranken da an der Strecke so aufgebaut hatten und dachte:“ Das mit dem hin und herkommen an der Strecke müsste doch Sti(h)lvoller gehen.“

Naja, und dann nahmen die Dinge ihren Lauf. Gas am Drehgriff von nem Quad, ein paar Drehteile und Schweißpunkte, eine Magura Mountainbike-Hydraulikbremse und viel Improvisation- fertig! Zur Säge: 4 PS reichen. Ich kann den Ruf, der der Marke anhaftet, bestätigen. Die Säge und der Motor lag ca. 10 Jahre im Schuppen und hat zwei Umzüge mitgemacht. Drei mal ziehen, LÄUFT!

Nach einigen Schwierigkeiten, abgesprungenen Ketten und Kinderkrankheiten heute die erste Probefahrt: Ich habe ein kleines Monster erschaffen. Schon das Anlassen ist gefährlich, wenn man den Choke nicht schnell genug herauskriegt, fährt das Stihlboard ohne Dich los oder versucht Dir das Schienenbein mit der Kette durchzutrennen. Da merkt man halt die Kinderstube…

Hat man es in den Führerstand des buckelnden Spielzeuges geschafft, wird es nicht besser. Ich hatte vorher langwierig die Übersetzung ausgerechnet, weil ich einerseits keinen Bock auf eine rauchende Kupplung und andererseits auf Schneckentempo hatte. Das Ding dreht ja im 5-stelligen Bereich und das muss übertragen werden. Hat sich gelohnt, das Board geht ab wie nix gutes. Ich muss unbedingt einen Killschalter einbauen um im Fall der Fälle das Ding stoppen zu können. Vollgas habe ich mich noch nicht getraut. bei ca. 50 Sachen musste ich Schluss machen: Zu viel Angst gekriegt. Morgen hole ich die Motorradkombi raus und dann mal schauen, was geht. Auf jeden Fall bekommt der Begriff „Fichtenmopped“ jetzt eine ganz neue Bedeutung 🙂