Audi Quattro S1
So Freunde, hier mein kleiner Bericht vom letzten Wochenende. Zwei Entschuldigungen vorab:

1. Dieser Bericht wird aufgrund meiner derzeitigen Arbeitssituation kurz und knapp ausfallen.

2. Entschuldigt bitte auch die sehr schlechten Handybilder. Ich hatte nicht viel Bock zum knipsen und es war auch zeitweise dermaßen überfüllt in den Hallen, dass es fast unmöglich war, sich in Ruhe auf ein Motiv einzustellen.

Ich werde mich also darauf beschränken, Euch ein paar Bilder hochzuladen und etwas Senf dazuzugeben.

Diesjähriges Motto war Rallye-Legenden. Also wurden in der Haupthalle neben den obligatorischen Quattros auch einige Lancia Betas und Konsorten präsentiert.

Lancia Beta Montecarlo

Sogar eine kleine „Ami-Ecke“ gab es. Hier ein „unrestored surviver“ direkt aus dem sunshine state, das perfekte Auto für Dreh, oder?

Dodge Challenger R/T
Dodge Challenger R/T

Und dann sah ich „sie“:
Für mich das mit Abstand schönste Auto auf der ganzen Veranstaltung. Diese feinen Linien am Grill vorne, die Farbe, der Innenraum, fantastisch.

Maserati Ghibli

Man beachte die Bierkiste im Kofferaum!

Maserati Ghibli
Dann kamen TÜV-Typische übliche Verdächtige. Gaanz viel Porsche, ganz viel Mercedes und zwischendurch auch ein paar, die Hellmchen interessierten.
Besonderes Highlight ist für mich aber auch jedes Jahr die Verkaufsbörse im Messe-Parkhaus. Hier stehen auf mehreren Etagen Klassiker, Young- und Oldtimer von Privat und Händlern zum Verkauf. Leider dieses Jahr wieder recht Mercedes-lastig. Aber auch WU wäre auf seine Kosten gekommen:

VW T1
Hier alle Bilder:

Und der Link zur offiziellen Seite

Zusammenfassend muss man sagen, dass die 15 € Eintritt ganz gut investiert sind, bedenkt man, dass solche Veranstaltungen hier oben eher dünn gesät sind. Wer Autos gucken, Teile und Nippes suchen und etwas fachsimpeln will, ist richtig, auch wenn es speziellere und bessere Veranstaltungen für jeden der genannten Tätigkeiten gibt.

Hierzu empfehlen wir die folgende Lektüre:

Ich hatte auch das Gefühl, dass das Publikum eher wenig „fachkundig“ war. Was man da teilweise zu Ohren bekam, wenn man länger an einem Fahrzeug zum gucken verweilte:“ Ja, das ist ein V8 Vergaser, also Zweitakter“. Bei den ersten solchen Kommentaren schmunzelt man noch, irgendwann nervt es aber auch.