Es gibt neues aus der Werkstatt des Lords. Nach einigem Hin- und Her habe ich beschlossen, den Fezza mit einer standesgemäßen Abgasanlage auszustatten.

Statt jetzt viel zu schreiben, werde ich das Ganze dieses Mal die Aktion als Video zum Besten geben, wollt ich schon immer mal ausprobieren. Als erstes der Ausbau des alten Schalldämpfers. Demnächst kommt dann der neue rein und es gibt einen zweiten Teil.

Eines jedoch vorweg: Ich bin weder der verrückte Australier Jeff, noch möchte ich jetzt unbedingt Youtuber werden (soll ja eine Art Beruf sein?): Meine Kamera ist das Handy, das Stativ Muttis Fahrrad und Licht hab ich auch keines. Und ja: Ich halte die ganze Zeit meinen knochigen Hintern in die Kamera und mein Gesicht ist nicht zu sehen. Nehmt also das Video (wie ich) mit ein bisschen Humor:

Im Nachgang folgende Erkenntnisse:

1. Es ist erst komisch, sich selbst beim Schrauben zu filmen, aber irgendwann hat es wirklich Spaß gemacht und später kann man die Zeit mit dem Auto und sich noch einmal genießen.

2. Ein Blick in die KAT’s ergab, dass sich da wohl schon mal jemand dran abgearbeitet hat. Es sind Metallkats drin, obwohl die Außenhaut original ist und bei meinem Baujahr eigentlich Keramikteile drin sein müssten. Also hat jemand die Originalgehäuse aufgemacht, Metallzellen rein und wieder zugeschweisst. Sieht man auch äußerlich. Gut so, brauche ich das nicht machen.

3. Die Karre sieht ohne Auspuff und Heckschürze geil aus. Es juckt mir in den Fingern, im jetzigen Zustand den Motor anzulassen zwecks Soundcheck.

4. Es wird nicht bei zwei Videos bleiben, Pflicht ist noch das „nachher“ Sound-Video.

*Update* Einbau ist fertig. Achtung! Nerd-Video, es ist viel zu lang (-weilig), bitte nicht bis zum Ende gucken.

Ein paar Bilder gibt’s auch. Soundcheck am 1. April, dafür muss ich die Kiste warmfahren.