10 eindeutige Hinweise den Abstand zum Vordermann zu vergrößern

Von |2014-06-17T20:40:57+00:0021. Mai. 2014|/ Essays, / Polemik und Sonstiges|10 Kommentare

Nachdem mir vor einigen Wochen ein älterer Verkehrsteilnehmer freundlicherweise seine Anhängerkupplung durch die Frontschürze des Alltagskombis gerammt hat, indem er trotz extrem-hupens rückwärts gefahren ist bis mein Kühler ihn gestoppt hat, und dann beim ausfüllen des Unfallberichts am eigenen Fahrzeugheck nachlesen musste wie sein Auto eigentlich heißt (Nissan Primary? Ach nee, Mazda Premacy!)  werde ich- als  Beitrag zur Verkehrssicherheit- mal ein paar Hinweise auflisten die auf akute Unfallgefahr hindeuten:

1. Mercedes A- oder B-Klassen generell. Unabhängig von Baujahr, Motorisierung und Ausstattung herrscht akuter A-Klasse Alarm, und sogar die Elche rennen um ihr Leben. Den Fahrer sollte man möglichst nicht unter Druck setzen, da er bereits mit kuppeln, schalten oder blinken voll ausgelastet ist.

2. SUV-Muttis in M-Klassen, Touaregs oder Cayennes. Hier ist meist das Spurhalten ein Problem, Kurvenschneiden ist phänotypisch. An Engstellen kann es dann gerne auch mal zu längeren Wartezeiten kommen, von der Nutzung paralleler Parkplätze wird glücklicherweise meist abgesehen- außer vor der KiTa…da knallt man sich halt irgendwo quer auf den Gehweg. Erhöhte Alarmstufe bei Anzeichen von Perlenohrringen oder Pilotensonnenbrillen.

3. Vertreterdieselkombis aller Coleur, aber meist schwarz. Der 140 PS-Diesel hindert die Fahrer nicht daran permanent im Rückspiegel zu nerven. Auf den Abstand hat man somit erstmal keinen Einfluß, durch einen Tritt aufs Gas kann man das Problem aber schnell beheben.

4. Sansibar-Aufkleber. Diese deuten darauf hin dass der Fahrer großen Wert auf seinen sozialen Status legt- gerne auf Kompakt-Cabrios und Porsche Boxster der ersten Serie gesehen. Leider korreliert sozialer Status nicht zwangsweise mit Fahrkönnen.

5. Social-Media-Hipster in neuen, geleasten Kleinwagen. Der Blick ist nach unten aufs smartphone-display gerichet, Apple-ohrhörer im Ohr oder- auch schon gesehen- schalldichte beats-Kophörer auf den Ohren….an der Ampel wird gerne mal eine Grünphase verpasst, man kann sich ja nicht auf alles konzentrieren („OMG, jetzt hupt der Idiot hinter mir…LOL“).

6. Carsharing-Nutzer sind auch immer verdächtig, da denen Autofahren grundsätzlich suspekt ist. Wenn man alle zwei Wochen mal zu IKEA schippert und dann auch jedesmal ein anderes Auto hat kann das ja auch nicht klappen…ein Klassiker ist hier beispielsweise das Fahren mit Tagfahrlicht (also vorne 5Watt LED, hinten nichts) bei Nacht, weil „das Licht bei dem anderen Auto immer automatisch anging“.

7. Peugeots. Obwohl die Fahrer nicht besser oder schlechter als die Fahrer anderer Marken sind, wird mir irgendwie immer schlecht wenn ich die Kisten aus der Nähe sehen muss.

8. Goldmetallic! Siehe auch „Mercedes A-Klasse“.

9. Kindernamen-Aufkleber sind auch ein sicherers Indiz für Ablenkung der Fahrerin….wenn Leon-Luca gerade den Fond mit Keksmatsche zementiert muss man eben einschreiten, egal was gerade um einen rum passiert.

10. Öko-Oberlehrer und Verbrauchs-Extremisten: 500m vor der roten Ampel langsam ausrollen und mit 60 auf die Autobahn auffahren, hauptsache beim Benzinverbrauch steht die 4 vorm Komma.

Mehr fällt mir gerade nicht ein, ihr seid eingeladen die Liste zu verlängern…

 

Über den Autor:

Home Forum 10 eindeutige Hinweise den Abstand zum Vordermann zu vergrößern

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • Herr Wu
    Beitragsanzahl: 0

    😀 , puhh da habe ich ja noch mal Glück gehabt….

    11. Fahrzeuge mit „Jesus-Fischchen-Aufkleber”. Die Fahrer sind zwar nicht so alt wie das christliche Symbol, die Wege sind aber auch hier unergründlich.

    Herr Wu
    Beitragsanzahl: 0

    PS.: Lass Dir mal Sommerreifen aufziehen, wir hatte heute 32 °C!

    D.C.
    Beitragsanzahl: 0

    Hohoho!

    12. Fahrer von flammneuen, geleasten Fahrzeugen der Marke „Vorsprung durch Tagfahrlicht“ (vielen Dank Felix übrigens für diese Beschreibung…). Bevorzugt auf Autobahnen drängelnd, gerne in hochbeinigen Modellen unterwegs mit dem Q vor der Zahl.

    13. Joker/Wildcars: Typen, von denen man es nicht erwartet. Beispiel: Renault Scenic Fahrer mit dCi Emblem und 110PS, unpassenderweise mit Hipsterfrisur/Brille zur langweiligen und ungepflegten Karre in Schlammfarben. Oder Muttis mittleren Alters auf dem Weg zur nächsten Toilette bevor ein Malheur passiert (alles schon gesehen & erlebt).

    14. „Der Boss“: A8/7er/S-Klasse auf dem Weg zum dringendem Termin zur Hausbank zwecks Finanzierungsgesprächen für das nächste Quartal. In Eile, da sonst Liquiditätsengpass und betriebsbedingte Kündigungen drohen. Man will sich aber nicht wieder um Schmiere für den Betriebsrat kümmern, daher…

    15. Murat im M6. Dönerbude in Familienhand seit mittlerweile 2 Generationen. Hört gerne folkloristische Dudelmusik seiner Väter, bevorzugt laut, auch mal an der Ampel und mit heruntergelassenem Fenster – damit wir Kulturbanausen mal „richtige“ Musik erleben dürfen. Steht auf Ampelstarts, im Rückspiegel ist die Motorhaube samt V10 nicht zu erkennen, da schon halb im Kofferraum.

    16. Mercedes-Benz „Sprinter“ (weiss, ohne Firmenemblem, gemietet?), gerne auch Renault „Traffic?“ auf dem schnellsten Weg zum/r Studentenumzug / Baustelle / Eillieferung / Unfall. Oft in der Rushhour rund um Großstädte anzutreffen, dann aber besonders Penetrant.

    17. Marcel im E36, manchmal auch schon E46 (Gesellenprüfung bestanden?), ATU-Felgen, LED-Nachrüstheckleuchten, „Angel Eyes“ mit weißen Blinkern. Dunkle oder bunte Farben, Sportfahrwerk (oder was man so dafür hält). Gerne mit Shakira-Gwen auf dem Beifahrersitz, die wiederrum völlig leer geradeaus starrt. Marcel hingegen „hängt“ im Sitz, schräg, ein Arm am Lenkrad (aufgelegt), den anderen am Schaltknauf (hoffentlich?). Früher gerne mit Basswummern unterwegs, heute reicht die Kohle aber nur den Wegen, die Anlage muss kleiner ausfallen.

    … ach herrlich, ich könnte stundenlang weitermachen.

    Ayrton
    Mitglied
    Beitragsanzahl: 1460

    hahaha sehr schön…

    wenn ich mal 16. ergänzen darf: Bodygebildeter Türsteher-Murat mit gegelte Haare und weisse enge Shirt auf eine SL der vorherige Baureihe natürlich mit Tuningfelgen und Donner-(oder vielleicht Döner)Rohr, oder auch CLS.

    bei 9. sehe ich öfters im Verbindung mit Renault Kangoo oder Citroen Berlingo. Ist bei mir immer Rotalarm angesagt wenn Jonalu oder Shona im Heck Krawall machen.

    18. selbstgerechte pensionierte Berufschullehrer mit Dacia Logan die es die Gesellschaft den Finger zeigen möchte mit seine klassenlose (geil so zweideutig!)Protestkarre.

    19.Jeder Opel Vectra im Beigemetallic und Radkappen. Meine Frau hat als RA vor viele Jahre noch Verkehrsrecht gemacht und hat mich damals schon von der Karre gewarnt.

    Ach ja, mir fällt wieder was ein. Damals wollten wir auch uns bei Tuning-Love.de anmelden und den Laden aufmischen… Goldene Zeiten…

    Dr.Dreh
    Mitglied
    Beitragsanzahl: 727

    😀 stimmt…

    Ich setze die Liste mit der besonders gefährlichen Subspezies „in der Stadt nicht so schlimm- auf der Autobahn akut lebensbedrohend“ fort…

    20. Dennis, Viktor oder Ahmed im langen, zermackten Trans-o-flex Sprinter, mit Termindruck as hell, bei 165 Sachen auf 1m Abstand. Wenn es dunkel ist, kann man im Rückspiegel gut die hell erleuchtete Fresse erkennen, weil gleischzeitig facebook, ne?

    21. Lena-Marie, 18, im flammneuen UP mit hello kitty sticker auf dem Beschleunigungsstreifen. Los gehts mit 50kmh, das Einfädeln vor den herannahenden Autotransportern erfolgt dafür mit satten 65 Sachen. Dass du hinter Püppi in die litauische Knochenmühle gerätst- dass überhaupt jemand hinter ihr war, das hat sie gar nicht gemerkt.

    22. BAB 2 -Spezial: Pavel und Marek im nicht mehr tüvfähigen Bordeaux roten e39, schwarze billig Scheinwerfer und Chromkantenschutz, dazu hat das erbärmliche Zementmuli eine hängende Hinterachse und eine riesige CB Funk Antenne.
    Völlig übermüdet von 4Wochen Bau, noch 1,5 Promille und immer schön Mittelspur mit 110, dann halten einen die Bullen bestimmt nicht an.

    23. Wassilij aus Weißrussland. 45 Tonnen “ was auch immer“, Tachoscheibe erst in Pomellen eingelegt, dafür schon 3 Tage und Nächte durchgerockt. Der Sklaven Treiber Spediteur hat dem armen Kerl 600 € in die Hand gedrückt, damit muss er bis nach Mailand kommen. Da hilft nur konsequentes Windschattenfahren in 2m Abstand. Dabei kann man trotzdem Fußnägel schneiden und Hustler „lesen“. Und während seine Wohlstandskollegen unter modernster elektronischer Bevormundung ächzen, macht sein Bock (Franz Meersdonk- 80’s Style) echte 100 Klamotten. Nein, das sind keine Weißwandreifen, das ist nur die Karkasse.

    D.C.
    Beitragsanzahl: 0

    Hahahahaa!

    Großartig!

    Ayrton
    Mitglied
    Beitragsanzahl: 1460

    Dreh rocks…

    noch eine ist mir eingefallen, eigentlich eine meine Lieblinge Spezi auf der Strasse: Alt-68’er-Gutmensch-Dorothee, pensionierte Kunstlehrerin, die an jeden verdammte Einfahrt auf eine Bundestrasse oder noch schlimmer eine Autobahn fast eine Vollbremsung hinlegt um jeden einfädeln zu lassen, ohne Rücksicht auf Auffahrunfälle oder Stau (merkt sie wahrscheinlich gar nicht). Auto ist natürlich der 3L Lupo in Frosch grün mit Atomkraft-nein-danke Aufkleber. Lebensleistung ist einmal mit Rainer Langhans gevögelt zu haben.

    Lord Hellmchen
    Mitglied
    Beitragsanzahl: 1290

    Hehe! Sehr schön. Mich wundert nur, dass hier niemand etwas Selbstkritik einbringt. Kommt schon: Über Leute wie uns könnte man auch eine kleine Abhandlung zu dem Thema bringen.

    D.C.
    Beitragsanzahl: 0

    OK:

    Möchtegern Rennfahrer, die sich in dubiosen Internetforen Kampfnamen geben und meinen sie hätten die Verkehrshoheit durch den Besitz leistungsstarker Sportwagen und Limousinen. Fallen durch unnötige Lärmbelästigung (vor allem in und um Tunnel/Unterführungen) auf, weichen nicht von der linken Spur (schon gar nicht, wenn ich mit meinem 2.0 TDI S-Line Tagfahrlich ankomme) und grinsen dann ständig blöde, wenn man finster in die Kabine linst.

    :mrgreen:

    So gut?

    Lord Hellmchen
    Mitglied
    Beitragsanzahl: 1290

    😆
    Gut gemacht!

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
Antwort auf: 10 eindeutige Hinweise den Abstand zum Vordermann zu vergrößern
Deine Information:




Pick a color, any color... as long as it's black.
Link URL:
Link Name: (optional)
Apply Link
Online Video-URL:
Apply Link

Unterstützte Video-Dienste: Dailymotion LiveLeak Megavideo Metacafe Vimeo YouTube
Zufälliges Beispiel: [video]http://www.youtube.com/watch?v=XCspzg9-bAg[/video]

😉😐😡😈🙂😯🙁🙄😛😳😮:mrgreen:😆💡😀👿😥😎😕

bbPress Post Toolbar Hilfe

Über

Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

Bei den Optionen, welche einfache Buttons sind (z.B. fett, kursiv), braucht man nur Text markieren und dann den entsprechende Button zu klicken, um den Stil zuzuweisen.

Für die Optionen bei geöffnetem Panel (z.B. Link): Zuerst das Panel öffnen, dann die URL in das Textfeld eingeben (falls es ein Link ist), dann den Übernehmen-Button klicken. Wenn es sich um Schriftgröße oder Farben handelt, dann den Text auswählen und die entsprechende Größe klicken, z.B. 'xx-small' (für 'sehr klein').

Über bbPress Post Toolbar

Hilfe

Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

Version 0.7.5 von master5o1.


<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">