Frei nach Dantes Inferno musste Alfa in den letzten 10, 20 (?) Jahren durch die neun Kreise der Hölle gehen, um schließlich vielleicht(?) die eigene, unschuldige Seele aus Luzifers Klauen (Fiat?) zu befreien. O.K., das ist vielleicht etwas pathetisch, aber bei den letzten Produkten aus Mailand/Turin hat man sich schon oft gefragt, was eigentlich einen Alfa heute noch ausmacht. Umgelabelte Fiat-Technik im Designerdress macht noch keinen Alfa –  und viel mehr gab es in den letzten Jahren einfach nicht.

Gute Ansätze wie der Brera wurden derart plump auf die Straße gebracht, dass der gesamte USP (unique selling point) in die Binsen ging. Wer kauft schon ein übergewichtiges Sportcoupe mit zweifelhafter Verarbeitung und Zuverlässigkeit – noch dazu ohne Heckantrieb? Eben. Daher sehen wir auch keine auf der Straße und es wurde selbst für hartgesottene Alfisti zunehmend schwerer, den Nimbus der Marke wahrzunehmen.

Mit dem 4C scheint sich aber so etwas wie ein neuer Markenkern zu bilden – zumindest wirkt es nach außen so – und das ist sicher so auch strategisch gewollt. Wichtiger allerdings als ein „one-hit-wonder“ wäre für Alfa die Lehrstunde bei Porsche: Wie übertrage ich die sexy Ausstrahlung und Fähigkeiten eines Sportwagens auf eine gesamte Produktpalette? Kann Alfa es schaffen, weitere, neue Produkte vom 4C profitieren zu lassen? Werden sich in Zukunft wieder heckgetriebene Limousinen bei Alfa kaufen lassen?

Nur wenn der Familienpapa auch in der Lage ist, ein kleines Stück vom emotionalen Butterstück der Torte abzubekommen, wird er Mutti vom Alfa überzeugen wollen. Kombis werden ja seit längerem gebaut… Die nächste Stufe wäre konsequenterweise eine Neuauflage des Arese-6-Enders – nach moderner Bauart – in einem 4- oder 5-Türer. Denn seien wir realistisch: Das Geplärre eines hochgepusteten 4-Zylinders ist selbst für mich einer echten Sportwagenmarke nicht würdig.

Ob sie das schaffen? Ich bin gespannt, habe aber meine Zweifel.

Gerne würde ich mich allerdings eines Besseren belehren lassen. Bis dahin freuen wir uns über den 4C, der scheinbar wirklich gut gelungen ist. Ich würde mich jedenfalls sehr über eine Probefahrt freuen…