Komischer Name…hab ich mir auch erstmal gedacht, dann aber gelernt dass es so heißt weil es von der „Akademischen Motorsportgruppe Stuttgart e.V.“ organisiert wird.

Offiziell ist es ein Fahrerlehrgang auf dem Hockenheimring, da man in den ersten Runden dem Führungsfahrzeug folgen und somit die Ideallinie lernen kann. Danach kann man dann 2x 25 min (je ein Lauf Vor- und Nachmittags) frei fahren- gewertet wird nicht die schnellste Zeit sondern die gleichmäßigste Runde. Gefahren wird natürlich voll. Um allzu heftige Geschwindigkeitsdifferenzen zu vermeiden wird noch – basierend auf der Selbsteinschätzung der Teilnehmer- in Gruppen unterteilt.

Akademisches 2012- die Alfa-Gruppe copyright@fuelbrothers.de

Dass das einen Höllenspaß macht brauche ich wahrscheinlich nicht zu erzählen. 2012 hab ich zum ersten Mal teilgenommen- mit dem Alfa. Meine Rennstrecken-Premiere. Immerhin war das Fahrwerk schon gemacht, alles andere war noch original.

Um ehrlich zu sein ging mir die Düse als wir im Fahrerlager auf den Start gewartet haben…im Novemberregen mit ständig beschlagenden Scheiben…nach ein paar langsamen Runden kam dann der „flow“. Der Schalter im Kopf klickt auf „Rennmodus“, der Blick ist starr nach vorne gerichtet und man nimmt neben der Strecke und bestenfalls noch dem Drehzahlmesser nichts mehr wahr, denkt an nichts, hört nichts….extrem entspannend!

copyright@fuelbrothers.de

Und übrigens auch besser als jedes Fahrsicherheitstraining- wo sonst kann man sein Auto so ausgiebig im Grenzbereich bewegen? Ganz nebenbei ist die Atmosphäre im Fahrerlager super: endlich normale Leute, mit denen man Sturzkurven und Ansaugtrichterlängen diskutieren kann und nebenbei noch eine Bratwurst vom Grill bekommt. Und natürlich auch jede Menge coole, liebevoll aufgebaute Autos. Vom Nissan Sunny bis zum 997 GT2 ist so ziemlich alles dabei. Dieses Jahr findet das Akademische am 8.11. statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein zugelassenes Auto (also keine 4-10er Saisonkennzeichen) und irgendein Helm. Ich hab aber schon Leute mit Reithelmen fahren sehen, das sollte also nicht das Problem sein. Kosten? 160€, die sind aber gut investiert!

Die Anmeldung gibt´s hier . Wer nicht mitfahren will kann auch einfach zum Zuschauen kommen…ich kann dieses Jahr leider nicht teilnehmen- ich muss in Urlaub (…ich Armer…), würde mich deshalb aber um so mehr über einen Erfahrungsbericht von euch incl. Fotos freuen!