Kleine Geschenke schmieren die Beziehung (oder wie war das?).

Daher entschloss ich mich als treusorgender Lebensabschnittsgefährte, meiner Liebsten als Entschädigung für die in letzter Zeit mangelnde Aufmerksamkeit ein kleines, gut riechendes Mitbringsel zukommen zu lassen.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich fand mich auf dem Parkplatz eines in der Nähe befindlichen Konsumtempels wieder, den ich natürlich mit aufmerksamen FB-Augen durchschritt.

Da sah ich dieses Gefährt und stockte. Laut „was ist das?“ denkend tigerte ich natürlich sofort drum rum und schoss die unteren Handyfotos von diesem skurrilen Auto.

Matra Murena

Matra Murena

Matra Murena

Kein Typenschild, keine typischen Merkmale ließen mich das Ding irgendeiner Schmiede zuordnen. Franzose? Japse? So ein bisl was von einem MR2 hat das Ding ja, ist aber keiner. Der Innenraum: Voll gestopft mit „Bordcomputer“ (Laptop am Dashboard montiert) , zig Messinstrumenten, „Ausrüstung für’s Rollfeld“ und technisch anmutenden Gerödel (ja, die Solarzellen auf der Haube sind echt!).
Doc Brown hätte Bauklötze gestaunt.

Jungs, was ist das? Könnt Ihr helfen? Ist vielleicht was für Dreh, der ist ja auf den Rollfeldern dieser Welt zuhause 🙂

Hierzu empfehlen wir folgendes: