Dass wir auf dem Weg in eine Welt sind, in der jeder von jedem alles weiß, und der Kühlschrank sich mit der Brotdose über die letzten Bundesliga-Ergebnisse unterhält, ist uns nicht erst seit D.C.s Alu-Hütchen-Geschichten klar.

Die Automobil-Hersteller gehen da alle in ähnliche Richtungen der totalen Überwachung ihrer Autos und Kunden. Motto: Biete den Leuten kleine Annehmlichkeiten wie sich selbst aktualisierende Navis, intelligente Stau-Umfahrungen oder Sicherheitsillusionen wie sich gegenseitig warnende Autos und erstelle „hintenrum“ Bewegungs- und Konsumprofile deiner Kunden. Alle machen mit, nur die Namen der Systeme unterscheiden sich.

Über Hondas System namens Internavi, welches angeblich vom Urvater des F1-Telemetriesystems abstammen soll, kam ich über folgendes tolles Video, in dem die Daten einer Senna-Runde künstlerisch aufgearbeitet wurden.

Finde ich sehr gelungen, wenn nicht diese fast schon versteckte (Werbe-) Botschaft am Ende nicht wäre…