…. jedenfalls nicht vorn, hinten schon, aber der Reihe nach.

Das hohe C musste so oft in den letzen Wochen vom ADAC mit dem Defi bearbeitet werden, dass wir uns nun doch dazu entschlossen haben, das Geld für die anstehenden Reparaturen lieber in ein größeres Auto zu pumpen. Nach mehreren Werkstattaufenthalten und einem Termin beim Freundlichen wären min. 4 große Scheine über den Tisch gewandert. Ob das alles wirklich gemacht werden müsste, steht sprichwörtllich in den Sternen Stuttgarts.

Hätte die C-Klasse einen höheren Nutzwert gehabt, würde sich die Frage eines neuen Autos gar nicht stellen.Der kleine Benz fuhr immer ganz passabel, hatte einen humanen Verbrauch, war leise und hat und zuverlässig von A nach B gebracht. Naja bis jetzt. Mit ca. 140 tkm hat der noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen und die Macken sind auch für die  Premiummarke nicht ungewöhnlich.

Statt die 4000 Kröten mal eben rüberzureichen, haben wir noch 6 große Scheinchen draufgelegt und die C-Klasse in Zahlung gegeben. Unser Budget waren  damals 15t € inkl. Inzahlungnahme – sozusagen netto. Das war uns jetzt aber immer noch zu teuer, neue Grenze mit allem also 20 von den pinken großen 500er Scheinchen. Das machte die Suche bekanntlichermaßen ja nicht einfacher.

Wir haben alles ausprobiert, waren sogar bei Skoda und haben uns den neuen Octavia und Superb angesehen.Eigentlich gute Autos, der Superb ist riesig. Der neue ist zu teuer, gebrauchte waren  als Benziner noch lahmer (125 PS) oder  mit 160 PS noch teurer als Benz, BMW, Audi, Saab und Volvo. Der Octavia wäre als RS Version interessant gewesen, mir gefällt aber nur der Neue. Ich wollte den mal Probe fahren – ging nicht, da z.Z. Lieferengpässe bestehen und selbst die Autohäuser keine RS bekommen, echt schwach. Wer kauft ein Auto ohne es Probe zu fahren?

Beim BMW schreckte uns die xte Generation der Injektoren immer wieder, ein E39 hatte ich mir angesehen, der war aber auf den 2 Blick abgenutzt. Audi A6 habe ich nicht weiterverfolgt, da es sehr wenige in unsere Preisklasse mit der gewünschten Mindestausstattung gab. Gleiches gilt für Volvo und Saab.

Wir hatten zwischendurch 3x nen Mietwagen, während das andere Auto in der Werkstatt war. Immer eine C-Klasse Kombi als 200er Diesel (136 PS). Der war wieselflink, soff aber in der Stadt 14 Liter, da er zur Kita gar nicht warm wurde. Als Benziner durchaus eine Alternative, aber auch zu teuer und leider viel zu klein für das Preis-Leistungsverhältnis für uns.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, hier die Eckendaten des Neuen:

– Mercedes E-Klasse, S211 -T-Modell

– 200 K / 184 PS

-77.000 km, EZ 10/2006, Mopf-Version

– 2 Vorbesitzer, MB-Scheckheftgepflegt, HU neu, unfallfrei, viele Airbags

– Ausstattung: Avantgarde, Automatik, Tempomat, Bi-Xenonlichter, Parkdings, Klima, Navi, Teilleder, so ne komische Ambientebeleuchtung – die ist aber irgendwie geil, Sportfahrwerk (wozu eigentlich?), Alufelgen 17 „, hinten abgedunkelte Porno-Scheiben – spare dann aber die Hello Titti – Sonnenschutzfratzen für die Kurzen, AHK

Die Karre ist ganz o.k und gefällt uns mittlerweile sogar auch in silber. Er fuhr etwas besser als der Wagen in Flensburg ist aber dennoch weit von jeder Spritzigkeit entfernt. Diesmal saß auch die ganze Familie drin. 1 Jahr richtige Garantie gibt´s noch dazu. Das Auto hat erstaunlich wenig Kratzer und sieht innen fast tadellos aus. Der Motor war trocken, Stecker am Nockenwellenversteller auch (D.C. schau da immer mal nach, kann teuer werden, wenn Öl über die Kabel zum Steuergerät kriecht) Natürlich gibts auch ein Manko: Irgendwas klappert auf Kopfsteinplaster in den hinteren Türen, aber das ist zu verschmerzen – zumindest bei dem Preis, aber eigentlich in dem Segment unnötig. Ach ja, der Kofferraum ist geil, der Kinderwagen passt mit allen 4 montierten Rädern rein und rutscht sogar noch umher….Smile .

Fazit: Es ist eigentlich nur ein Benz geworden, weil der hier um die Ecke stand, wir akut nun doch einen Neuen brauchten, das Auto  in (vermeintlich) gutem Zustand ist und günstig war. Na mal sehen was uns erwartet und wie lange der hält, in 4-5 Jahren kann man dann mal nach was Neuem gucken.  Der Wertverlust hält sich wohl in Grenzen…

Hier ein paar schnelle Bilder, Auto ist aber schon wieder dreckig: