Ich erwähnte zum Ende der vergangenen Woche, dass wir diese Woche (und dazu sei jeder aktive FB herzlich eingeladen) ein neues Motto haben werden. Angedeutet war es schon durch die herrliche Inszenierung in ‚The Marseille Contract‘ – es geht um die schönsten Verfolgungsjagden. Die ‚Königin‘ aller Verfolgungsjagden wird wahrscheinlich die folgende sein, die ich hiermit als ‚Mutterschiff‘ ins Rennen werfe – more to come…

Steve McQueen brilliert hier in der Rolle eines schmalllippigen, volant-virtuosen Individualisten und baut sich innerhalb von 8-wortlosen Minuten mal eben ein Denkmal, das Generationen von Petrolheads prägen wird. Millionen kleiner Jungs werden diese Verfolgungsjagd in ihrer Fantasie erlebt haben, während sie mit Matchbox-Mustangs (oder, mangels Mustang: Capri?) auf dem Teppich gedriftet sind, während ihre Lippen den sonoren Wohlgenuss der herrlichen V8-Schlucker nachempfinden wollten.

„Coolness“. Dieses Wort scheint auch in dieser Sequenz die Geburtsstunde gefunden zu haben. Mit einem nur leicht angedeuteten Lächeln quittiert der Fahrer des Charger (der übrigens wie der ältere Bruder des damals aktiven Bond-Darstellers Connery wirkt) das außer Kontrolle geratene Vehikel von Bullit, welches im Ausweichversuch im Seitenstreifen landet.

Die direkte, rohe und ungefilterte Zurschaustellung der Fahrzeuge, der Motorenklänge, der Beschädigungen (inklusive eines Kameracrash am Anfang) beeindrucken noch heute und lassen jede ‚Cobra11‘-Produktion genau danach aussehen, was sie ist. Und nein, ich sage nicht was. :mrgreen:

P.S.: Wann macht Ford eigentlich wieder solch klingende Motoren?!?