• Fuelbrothers

300 ZX TT: Ruß, Druckluft und andere Sticheleien


Veröffentlicht am 1. Juni 2010, von Lord Hellmchen in / Technik und Werkstatt, Nissan. 82 Kommentare

Liebe Freunde der öligen Pranken und anderer Schraubergenüsse,

hier eine kurze Meldung aus meinem bevorzugten Aufentaltsort der letzten Tage.

Zwischenmenschliche Beziehungen lassen sich ja immer wieder gut in allen Facetten mit der Beziehung zwischen Mann und Auto vergleichen.
Die hier beschriebene Form soll der Liebe zwischen einem bodenständigen aber doch anspruchsvollen Herren und einer schönen, noch anspruchsvolleren aber dafür aufregenden Dame entsprechen: Solange es funktioniert, schwärmt der Fahrer, äh, Liebhaber von einer äußerst anregenden und leidenschaftlichen Liason.
Doch sobald die Diva wegen irgendwelcher Lapalien in anfänglich subtiler Art Ihren Unmut zu äußern beginnt und dann auch noch das Zicken anfängt, findet er sich in einem Zustand völliger Überforderung wieder.

Um es kurz zu machen und nicht zu sehr ins philosophische abzudriften: So geht es mir zur Zeit.
So faszinierend ein fernöstlicher Exot mit einem fantastischen TwinTurbo Triebwerk, aufwendiger Technik und toller Linie auch sein mag, wehe es geht etwas kaputt!

Nachdem ich vor einigen Wochen nach unserem Treffen die ausgeleierten Fahrwerksbuchsen getauscht hatte und endlich mal richtig um die Ecken bügeln konnte, fiel mir irgendwann auf, dass das Heck meiner Diva nach jeder Wäsche immer recht schnell wieder seltsam schwarz gesprenkelt war (siehe oben, subtile Unmutsbekundungen).

Fahrwerksbuchse Nissan 300ZX TT

Völlig verschlissene Buchse

Nissan 300ZX TT Fahrwerksbuchse

Neu eingebaute ‚Tension Rod‘

Irgendwie lief er auch etwas „müde“ und der Spritverbrauch war auch leicht erhöht.
Der Sache wollte ich auf den Grund gehen, schloss das Not-Buch mit der supertollen Diagnose-Software des neuen Chips an und zeichnete einige Testfahrten auf.
Beim Auslesen daheim sah ich alarmierendes: Wie vermutet lief der Wagen viel zu fett und bei 5000 Umdr. Und 0,9 Bar Ladedruck kamen die Einspritzdüsen an die Grenze ihrer Fördermenge. (Sie sollten eigentlich mit max. 85% laufen, damit im Falle eines Problems wie Klingeln oder dergl. die ECU zur Sicherheit noch anfetten kann).

Maßnahme 1.: Ladedruck auf 0,4 Bar runterdrehen, mit max. 3000 Umdr. fahren (naja, nicht ganz)
Maßnahme 2. : Log-Datei zum Experten schicken, Foren durchsuchen und nachdenken.

Ergebnis: Es gibt ca. 20 Fehlermöglichkeiten, die wahrscheinlichste ist eine Undichtigkeit im Drucksystem. Auf dem Weg zwischen Luftmassenmesser und Drosselklappen geht ab Turbo irgendwo Luft verloren, dadurch stimmt das Verhältnis von Luft zu Sprit nicht mehr. Die Lambdaregelung erkennt, dass was nicht stimmt und die ECU fettet zum Motorschutz sogar noch etwas mehr an. Super.

Also rauf auf die Bühne.
Um es kurz zu machen: Es gibt geschätzte 2000 Stellen, wo das System undicht sein kann. Der Wagen hat ja zwei komplett eigenständige Systeme: 2 Turbos, 2 Ladeluftkühler, 2x tausend Meter Rohr mit zig Unterdruck-Abzweigungen und nochmal so vielen Schlauchschellen. Alle erreichbaren Schellen habe ich erst mal angezogen, nichts auffälliges.
Doch das sind in dieser Schlangengrube nur 50% .Alle anderen Verbindungen sind aufgrund der beengten Verhältnisse unerreichbar im Motorraum versteckt.

Als fauler Halbingenieur hatte ich keine Lust, den Motor auszubauen nur um Schellen zu erreichen, die dann sowieso nicht die Ursache sind.

Wo hilft man sich? Baumarkt. Ein 75er PVC-Rohr aus dem Sanitärbedarf, etwas 2 Komponentenkleister und ein Fahrradventil später hatte ich ein dolles „Messgerät“ gebastelt.

Nissan 300ZX TT

‚Luftleck-Suchgerät‘ a`la Hellmchen

Diese Apparatur flanschte ich vorne anstelle des Luftfilterkastens luftdicht an das System und beaufschlagte so das ganze per Kompressor mit 1,5 Bar Druckluft ( Die irrsinnige Fummelei der dafür erforderlichen Demontage des LMM‘s lasse ich hier beiseite).
Motto: Da wo’s pfeift und zischt ist’s undicht.

Na klar, ganz unten rechts Anschluss Druckrohr. Erleichtert einerseits, dass ich anscheinend wirklich den Fehler gefunden hatte, stellte ich andererseits fest: Anscheinend hat vorher jemand bei ausgebautem Motor oder Turbo ( oder Auto) die dortige Schelle falsch angeschraubt (Vergleich mit der linken Seite), so dass sie nun unerreichbar ist. Der Motorraum ist derart eng und mit zig Aggregaten teilweise mystischer Funktionen vollgestopft, dass selbst mit biegsamer Welle und Verlängerung an ein in die Nähe kommen der Verschraubung nicht zu denken war.

Nissan 300ZX TT Motorraum

Na, wo isser denn?

Ende vom Lied: Wochenende war rum, Hellmchen schraubt aus Frust erst mal das V2A- X-Pipe drunter :mrgreen:

Nissan 300ZX TT von unten

X-Pipe

Nun ist die Edelstahlanlage komplett, die Vorschalldämpfer sind raus und aus der Fairlady ist endgültig eine zornige, brüllende, rußspeiende Sau geworden!

Nächstes Wochenende geht es weiter, mit Unterstützung vom Meister, solange ist Standzeit.
Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass man mein „Messgerät“ für horrendes Geld in den USA bestellen kann…

NISSAN
Hierzu empfehlen wir folgendes:




    News Foren 300 ZX TT: Ruß, Druckluft und andere Sticheleien

    Dieses Thema enthält 82 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Mitsch vor 7 Jahre, 2 Monate.

    Ansicht von 83 Beiträgen - 1 bis 83 (von insgesamt 83)
    • Autor
      Beiträge
    • #11212 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Liebe Freunde der öligen Pranken und anderer Schraubergenüsse, hier eine kurze Meldung aus meinem bevorzugten Aufentaltsort der letzten Tage. Zwischen… [Vollständigen Artikel lesen unter: 300 ZX TT: Ruß, Druckluft und andere Sticheleien]

      #11213 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      😯 Boah, die Abgasanlage ist der absolute Knaller! Hellmchen supergeil- bitte sofort das besprochene Video drehen, nach Youtube Style ne? 😀
      Hier werde ich in Kürze auch nachziehen!
      Hadere noch ob mit oder ohne ABE…

      #11214 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      So, Männer, die Briten haben mich wieder rausgelassen. Bericht folgt. @All: Sehr schönes Fahrzeugsuche-Geschreibsel in dem anderen Thread! Die Seitenhiebe auf den Esprit habe ich mal ignoriert :mrgreen: . Aber sie sind natürlich berechtigt.

      Hellm, Du kriegst die goldene Schraubermedaille am Band von mir, wenn das gelöst ist. Super DIY-Ansatz! Toller Bericht und Hammer Abgasanlage! Neid pur!

      Ich habe mich übrigens über die Tarantino-Top-Gun Nummer köstlich amüsiert! Aus welchem Film ist das? Witzigerweise habe ich mir in Edinburgh ein Top-Gun Shirt rausgelassen… soviel also dazu. Ruft mich bitte einfach nasal beim nächsten Mal.

      #11215 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Welcome back, D.C und danke für die Blumen. Nur war ich vom Ergebnis her bislang recht Erfolglos.
      Der Entwickler meines Chips ist sich ziemlich sicher, dass es an der o.g. Undichtigkeit liegt (durch den höheren LD hat sich die Verbindung gelöst oder es fällt jetzt erst auf, da die Vorkats draussen sind…).

      Ich persönlich bin mir da nicht so sicher und bin offen für eure Vermutungen / Vorschläge!
      (Zündung, Kerzen, Lambdasonden, oder doch der Chip…)

      Dreh, die Anlage klingt recht böse, oben raus brüllt er jetzt bisl zombiemäßig.
      Mir ist es fast schon etwas zu laut, auf der Autobahn MUSS ich über 200 fahren, damit der Fahrtwind laut genug ist, um es zu übertönen, sonst nervts auf langen Strecken fast schon. In der Stadt und auf Landstraße macht es wirklich Laune.
      Video wie besprochen, wenn der Untote von der Spritsucht geheilt ist! Das gute ist ja, richtig kaputtgehen kann so nicht viel, zu fett ist immernoch viel besser als zu mager.

      Äh, aber ABE? Wie? Meinst Du brauchst das? Aber ja, ne, bin mir da auch nicht einig. Normal ja, ne. Dreh, jetzt komm mir nicht so! Mein Endtopf hat sowas, sozusagen zum Sehen. Der Rest: Naja, ein bisschen ABE vom Endtopf strahlt vielleicht nach vorne ab.
      Man, bist Du komisch 🙂

      Tarantino Top Gun – Go the gay way ist aus „Sleep with me“.
      D.C., zu Deinem Shirt-Kauf kein Kommentar 😆

      #11216 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      @Fehlersuche: Also bei mir hängt der O2-Sensor vor dem Kat und nicht dahinter, daher verstehe ich nicht ganz die Kausalitätskette einer Veränderung des Kats an sich? Der Staudruck ist geringer, ja und?

      Von dem was Du so sagst, ist die Art des Fehlers schon recht gut getippt, so als Laie gesprochen. Kann aber sicherlich auch was anderes sein. Zündung könnte auch sein, aber dann hättest Du wahrscheinlich bei mehr UpM stärkere Effekte (Aussetzer, Verschlucker usw.)

      Ach so: Was ist ABE? Ich kenne nur §21. :mrgreen:

      #11217 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      Es gibt aber oft ’ne gemeine zweite Lambdasonde, die sitzt hinter dem Kat, misst veränderte Abgaswerte (200 Zellen-Kat!) und verändert dann auch die Einspritzung…

      #11218 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Ahso! So ist das also bei richtigen Autos! 😆

      #11219 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Nein, da habt Ihr mich falsch verstanden. Das mit den Vorkats war so gemeint, dass er vielleicht schon immer zu fett lief, aber die Vorkats den Ruß immer zurückgehalten haben und man das zu fette Laufen daher nicht gemerkt hat.

      Die Lambdasonden sitzen direkt an den Downpipes gleich hinter den Turbos (damit sies schön warm haben), da saßen früher die Vorkats. Dahinter kommen dann die Metallkats und dann gar nichts mehr :mrgreen:

      Das einzige, was vielleicht etwas anders für die Sonden ist, ist die etwas geringere Temperatur an der Montagestelle, da ja jetzt ein größerer Durchmesser da ist und halt keine Vorkats mehr.

      Aber trotzdem: Wenn die irgendwelchen Müll an die ECU melden, oder etwas mit dem Abgas nicht stimmt (Schlechte Verbrennung) sagt die ECU: „Mehr Sprit, bitte!“, verstellt die Zündung oder sonstwas.
      Also habe ich auch die Sonden auf dem Zettel. Es geht glaube ich nur über das Ausschlussprinzip. Also mach ich ihn erstmal Luftdicht und dann sehe ich weiter.

      In die Kats habe ich beim Edelstahlpimmel-Dranschrauben reingeleuchtet, die sind 100% schneeweiß, funzen also.

      Sonstige Effekte wie Ruckeln oder so habe ich eigentlich nicht bemerkt. Habe aber auch noch nie eine verstellte Zündung gehabt und weiß nicht, wie sich das anfühlt. Eigentlich lief er zuletzt ziemlich gut. Muss ich nochmal genau nachfühlen. Ich meine, bei 4500 UpM eine Delle gespürt zu haben. Aber D.C. Du weißt es, wir sind viel zu empfindlich und höchstwahrscheinlich ist das Mumpitz 😉

      Neue Kerzen und Benzinfilter liegen schon auf der Werkbank, aber die dreh ich erst rein, wenn er dicht ist, sonst rußen mir die neuen gleich wieder voll.

      #11220 Antwort

      Herr Wu
      Mitglied

      Moin Helmine,
      beim S2 macht man auch immer einen derartigen Druck-Verlust-Test (mit fast dem gleichen „Messgerät”) wenn Fehler auftreten. Meist ist dann aber ein merklicher Leistungsverlust oder ein enormer Mehrverbrauch festzustellen. Es könnte auch sein, dass der LMM falsche Werte liefert, hast Du den mal durchgemessen? Ich hatte bei mir mal dieses dämliche Geruckel. Das war komischerweise nur der Stecker vom LMM, bisschen Kontaktspray rauf, Fehlerspeicher gelöscht- weg wars.

      #11221 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Klingt gut, das mit dem LMM! +1! Testen!

      #11222 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Moin WU! Lange nichts gehört!Was macht die Kunst? Danke für den Tipp mit dem LMM! Ich habe daran auch schon gedacht, genau wie an alle andere Sensorik.
      Vorallem die Tatsache, dass ich keinen Leistungsverlust oder extrem höheren Verbrauch festgestellt habe, macht mich skeptisch gegenüber der Luftleck-Theorie.

      Da ich aber sämtliche Werte über alle Sensoren über die Software auslesen kann und den Experten darauf habe gucken lassen, hatte ich die Sensoren erstmal verworfen. Als Laie muss ich mich da immer ein bisschen auf andere verlassen, die von dem Fahrzeug wirklich Plan haben.
      Aber die Software spuckt über 150 (!) versch.
      Werte aus, vielleicht wurde da was übersehen, weil die Luftundichtigkeit halt der häufigste Fehler ist. Und wie gesagt, ruckeln tut zumindest das Auto bei mir nicht 😉
      Wie gesagt, Ausschlußprinzip. Dicht sein muss das System auf jeden Fall, egal ob Ruß oder nicht. Sobald es das ist, woanders weitersuchen.

      Werde den LMM am Wochenende sowieso nocheinmal ausbauen müssen, um das „Messgerät“ anschließen zu können.
      Dann werde ich ihn mal durchmessen. Das gleiche gilt für die Lambdasonden. Die Sollwerte hab ich.

      Die Reparatur, die Du beschreibst, ist Audi! Glaub so einfach ist’s bei meiner Karre leider nicht 🙂

      Das Problem mit vergammelten und zerbröselten Anschlußsteckern ist sehr bekannt beim Z. Hohe Motorraumtemperaturen und die Stecker können die Hitze nicht ab. Dann gibts Risse und Wasser dringt ein. Dann sind sofort die Kontakte grün und das Unglück nimmt seinen Lauf.

      #11223 Antwort

      Vachtbitu
      Mitglied

      Mensch Hellm Du solltest üben mit deinem Auto nur auf zwei Reifen zu fahren. Der Vogel sieht ja jetzt von unten mindestens so gut wie von oben aus!! LMM wäre auch meine erste Diagnose gewesen, kann aber auch daher kommen, daß VW und damit auch Audi hier in der Vergangenheit massig Probleme hatten. Ich mußte auch den ein oder anderen auswechseln. Richtig messen konnte man den Fahler eigentlich nicht. Lt. den Profis kann man dies nur über eine definierte Meßfahrt feststellen, indem man hinterher alle gemessenen Werte mit den Sollwerten vergleicht.
      Falsche Luft kann aber auch fatale Folgen haben, mir ist mal „Meßschlauch“ im Ansaugtrakt abgerutscht und schon lief mein Auto im Notprogramm mit max. 80KMH Nachts auf der BAB. Ich dachte damals schon an einen Motorschaden…

      #11224 Antwort

      Vachtbitu
      Mitglied

      @Hellm, Dein Blowerschlauchtest-Gerät könnte von McGyver oder mir sein 🙂
      DAS, ist echte Ingenieurskunst!!

      #11225 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Ah, Vachtbitu, der Fehler-finde-König meldet sich!

      Bin jedenfalls beruhigt, daß diese Falschluftprobleme wohl relativ verbreitet sind und sogar bei den ‚richtigen‘ Autos auftreten 🙂
      Über defekte LMM’s sind mir allerdings beim 300ZX keine Fälle bekannt. Eher gehen ab und zu die Lambdasonden übern Jordan, so jenseits der 150K Km.

      Wenn ich mich richtig erinnere, steht im Werkstattordner, dass man den LMM relativ einfach durchmessen kann. Eine bestimmte Spannung anlegen und dann liegt ein Widerstand zwischen irgendwelchen Kontakten in einem bestimmten Bereich. Wenn nicht, isser hin.

      Kommt Zeit , kommt Rat. Der Meister hat in meiner Abwesenheit unterdessen etwas geschraubt (ja, der hat da Bock zu) und alle Schellen seien nun angezogen. Auch die für den Hellmchen-Stümper unereichbare. Gelernt ist eben doch gelernt. Am Wochenende schaue ich mal, wie’s jetzt läuft.

      Zu meiner Apparatur kann ich nur einen Standartspruch meiner Omi bringen: Blöd kann man ruhig sein, man muss sich nur zu helfen wissen.
      Mc Guyver hätte mit seinem Taschenmessser, einer Büroklammer und einem ausgerissenem Brusthaar noch 30 PS mehr aus meiner Karre geholt!

      Hier, für alle Interessierten, die Profi-Version mit gleicher Funktion (24 $), welches ich erst später im Netz entdeckt habe:
      Boost Leak Tester

      #11226 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      schönes Geschreibsel Hellm, wunsche dir viel Glück. Geiles Teil! Und mir schon eine Idee gegeben wie ich Falschluft bei Vergaser-Alfas auf die schliche komme!

      Bin grosse Fan selbstgebasteltes Werkzeug, hab schon ein Ventilkeilauszieher aus ein Wasserrohr und zwei Schrauben gebastelt, eine Vergaser Synchronisationsgerät aus eine Colaflasche und etwas Plastikschlauch, ein Bremsflussgkeitwechselgerat aus ein Fahrradpumpe (mit Vacuum wohlbemerkt, Luftdrück kann jeder…), und bastle gerade an eine Profi version der Bremsflussigkeitswechselgerät. Macht mehr Spass als die schrauberei selbst…

      #11227 Antwort

      Vachtbitu
      Mitglied

      @ayrton, hab da noch ne Perle für Dich ausgegraben… Schau mal in der anderen Threat.

      #11228 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Wow Ayrton! Bin beeindruckt! Schreib mehr von solchen Sachen, auch gern mit Bildern, das kommt hier echt bisl zu kurz.
      Solche Dinge baut man sich, wenn man halt keine Supi-Werkstatt mit allem Spezial-Tüdelüt hat, oder man einfach kein Bock hat, wegen jedem Mist extra Werkszeug zu kaufen.
      Da sieht man wieder, wie ähnlich wir uns hier alle sind.

      Aber Vakuum mit Fahrradpumpe? 😯
      Wie das? Mit Behälter und Ventil? Dazu musst aber kräftig pumpen! Und wozu brauchst Du ein Vakkuum zum Bremsflüssigkeitswechsel? Ich füll das oben ein und entlüfte dann die Bremse!?
      Ich vermute, Du meinst: Du hast ein Behältnis mit frischer Flüssigkeit, das Du mit Luftdruck aus der Pumpe beaufschlagst und entlüftest so die Bremse? Oder halt andersrum mit Unterdruck.

      #11229 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      andersrum mit Unterdruck. Pumpe umgebaut, Schlauch von Pumpe auf Jogurtglas, Schlauch von Jogurtglas auf Bremssattelnippel, Unterdruck erzeugen und Flussigkeit landet im Glas. Einzige Nachteil ist das man ständig nachfüllen und kontrollieren muss um zu vermeiden das die Bremsflussigkeit im Flussgkeitsbehälter nicht unter „Min“ kommt, sonst saugt man Luft im System. Daher bastle ich an Gerät v2.0

      #11230 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Ah, verstehe! Geschickt! Genau Solche Sachen machen mir auch Spaß.

      Also den Druckaufbau, den man sonst mit dem Bremspedal oder halt dem Gerät machen würde, baust du mit der Pumpe auf- nur umgekehrt, d.h. Du saugst die Flüssigkeit an. So kann man’s sich alleine machen, gell? 😉

      Hab das Wechseln / Entlüften bisher auch nur einmal beim Motorrad und ein paar Mal beim Fahrrad gemacht (hab da hydraulische Scheibenbremsen dran). Beim Auto kenn ich das mit „einer pumpt, der andere guckt“.

      #11231 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      … 😆 Ihr habt sie nicht mehr alle!

      #11232 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      …davon abgesehen funktioniert das bei Hochdruckbremsen sowieso nicht mehr. Aber hört sich spaßig an, das mit dem Pumpen, Gucken und Flüssigkeiten ansaugen. Prost! 😆 😆 😆

      #11233 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Bist ja nur neidisch, daß Du noch nie gesaugt hast. Aber wenn Du Dein TopGun shirt anziehst, darfst Du vielleicht mal mitmachen 😆

      Hast die Nippel und „Flüssigkeit landet im Glas“ vergessen. Ok jetzt wird’s eklig…

      Was sind Hochdruckbremsen? Wissenslücke!

      #11234 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Ventilkeilauszieher aus ein Wasserrohr und zwei Schrauben, Teil wird von Nockenwellenböcke festgehalten, Gewinde im Rohr geschnitten, zwei Schrauben, fettig.

      #11235 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Sehr schön! Hach, wie sieht der Motor schön einfach aus…
      Äh, aber so ganz verstehen tu ich’s noch nicht, Du drückst den Ventilkeil mit den beiden Schrauben runter, oder?

      #11236 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      ne, Ventilteller wird nach unten gedrückt, damit sind die Ventilkeile exponiert und können entfernt werden.

      #11237 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Aha!
      Ayrton, die Schraubermedallie in Gold geht an Dich! Hellmchen kriegt maximal Silber.
      So weit in den Motor würd ich mich gar nicht trauen, höchstens beim Motorrad wobei die mittlerweile auch nicht mehr so einfach aufgebaut sind.
      Ich laß die Ventile lieber da, wo sie sind oder laß mir helfen.
      Respekt!
      Aber, wenn ich mal in Dein Alter komme…*Duck*

      #11238 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Verbesserungsvorschlag: Unter die beiden Schrauben noch eine genau passende Hülse setzen, dann verkantet es nicht und nichts kann durch die Schrauben beschädigt werden.

      #11239 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      @Dreh: Kleiner Vorgeschmack, eines meiner Lieblings Exhaust-Videos, hier stimmt einfach alles (der Typ, die Töpfe,…)

      #11240 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Edit Hellm: @ D.C. & all: Ich habe mir erlaubt, eine eigene Kategorie Namens „Technik und Werkstatt“ einzurichten um dieses Thema etwas zu fördern und ein Zuhause zu geben 🙂
      Also ab jetzt alles zu diesem Thema hier rein.

      #11241 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Goldmedaille für mich? Denke nicht, Teile ausbauen kann jeder, Zustand von Teilen beurteilen zu können und richtig zusammenbauen ist das wahre können, und davon bin ich noch weit entfernt.

      #11242 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      So, Leute. Wieder ein Wochenende rum. Kurzes Update: Oben erwähnte Schelle hat Meister mit ein paar Verlängerungen, Spiegel und Welle anziehen können, saß sehr locker. Leider rußt die Kiste immnernoch 🙁
      Habe mal wieder das elektronische Helferlein angeschlossen. Die Werte waren diesmal etwas besser, wenn auch weit entfernt von perfekt.
      Dann habe ich das Drucksystem erneut abgedrückt.
      Die Undichtigkeit am Lader ist tatsächlich weg, es zischt nun an einer anderen Stelle, die aber auf der Saugseite sein muss und daher eigentlich nicht relevant ist.

      Werde trotzdem nun nächstes Wochenende versuchen, auch hier alles 100%tig dicht zu kriegen.

      Habe die Aufzeichnungen nun an den Entwickler des Chips und den Z-Guru mit Bitte um Hilfe geschickt und warte auf Antwort. LMM und Lambdasonden sind es nicht, die sind laut Messdaten ok.

      Leider kann es immer noch anscheinend an 10 versch. Dingen liegen (ist irgendwo ein kleiner Fehler, fettet die ECU an)
      Langsam bin ich tierisch genervt von der Angelegenheit. Das ganze weitet sicht grade zu einer ernsten Krise mit meinem Auto aus.

      Habe das ganze Wochenende mit Telefonaten, Meßfahrten, E-mailschreiben und Forenrecherche verbracht.
      Versteht Ihr? Es ist diese Ungewissheit! 🙂 Wenn ich wenigstens sicher wüsste, das oder das ist kaputt und ich muss das und das machen, dann wäre es ok und ich wäre nicht so verkrampft.

      Sonst ist eigentlich alles tutti: Leistung ist da, Motor läuft ruhig und rund, klingt geil und alles. Nur ist halt nach 5 Km nach dem Waschen das Heck wieder schwarz gesprenkelt und auf dem Monitor gehen zwei Balken in den roten Bereich.


      So siehts bereits nach wenigen KM aus.

      Sollte es (wider Erwarten) am Chip liegen, rüste ich auf Serie zurück und hau dem Verkäufer das Ding um die Ohren, bevor ich den Sommer mit Fehlersuche verbringe. So weit bin ich schon.

      Ach ja: Könnt ihr euch vielleicht erinnern, ob es bei unserem Treffen auch schon so aussah? Oder war das Heck da noch „sauber“? Wäre sehr aufschlußreich, denn da war der Chip + Boostcontroller schon drin und ich habe die Turbinchen ein paar Mal ja ordentlich blasen lassen (gell, Dreh? 😉 ).
      Kann mich nicht erinnern und die Fotos geben auch keinen Aufschluß. Wenn nicht, liegt es tatsächlich nicht am Chip und es ist erst später was „kaputt“ gegangen.

      #11243 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Hm, Hellmchen, das ist aber ein blödes Dingens. Kann mich nicht erinnern, dass er so aussah bzw. so fett lief. Meine Karre läuft auch recht fett (daher das geknalle), sollte aber nicht so viel rußen (zumindest habe ich nicht solche Spots und so. Oder ist das etwa Öl? Versuch das mal rauszufinden. Letzteres wäre nämlich ein anderes Problem (Lader?!).

      Wie schwierig ist es denn, den Chip zu deaktivieren bzw. aus dem System zu entfernen (reversibel?). Hast Du das mal versucht? Das wäre auf jeden Fall mal ein Ansatzpunkt. Die Hersteller von der Software werden einen Teufel tun und zuerst nach eigenen Fehlern suchen… Normal ist das jedenfalls nicht und sieht auch nicht gesund aus.

      Ich habe dafür schleichenden Kühlwasserverlust, scheinen aber nur poröse Schläuche zu sein…

      #11244 Antwort

      Vachtbitu
      Mitglied

      @ DC OH,OH,OH… Schleichender Kühlwasserverlust kündigt oft eine defekte Wapu an, schau da mal ob die kleckert. Wenn Du außen nix siehst, wäre das nicht so gut. DAnn könnte es die Kopfdichtung sein. Schau Dir mal den Öleinfülldeckel von unten an, ist da hellbraune Schmiere drauf?

      @ Hellm, würde vom Gefühl auf ein Problem in der Elektronik tippen. Nimm doch mal den Chip raus, wenn das geht. Wir haben es ja hier mit einfachen PC zu tun, hast Du die Batterie schon mal abgeklemmt um das System zu reseten? Vielleicht hat die neue Software ja auch im nachhinein nach dem Treffen sich irgendwie „aufgehängt“. Was sagt denn Euer Meister, außer „hab Dir doch gesagt, laß die Finger davon“…

      #11245 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      @D.C. Mhmm, das klingt ja auch nicht besonders. Wir beide mit unseren alten Ladies, was? Komm, wir holen uns zwei Golf TDI…

      Das mit dem Öl und dem Lader vermute ich auch schon. Der eine Lader ist nämlich leicht feucht, war er allerdings schon immer. Vielleicht entlässt der ja Öl in den Abgasstrang?
      Ich weiß nicht, ob das da hinten Öl ist, wenn man’s mit dem Finger wegwischt, ist es eindeutig Ruß. Wenns Öl wär, würd er doch bläuen, oder?

      Glaubt mir, wenn man einfach so den Chip rausnehmen könnte, wäre das das erste gewesen, was der Hellm probiert hätte. Da ist ins Steuergerät eine komplett neue Hardware eingelötet.
      Jedenfalls glaube ich auch nicht, daß es beim Treffen schon war, daß wäre euch und auf jeden Fall mir wohl aufgefallen, weil ich an dem Wochenende ziemlich sensibel auf sowas geachtet hatte.

      Was für den Chip spricht:

      Dieser Chip ist der Standart-Chip, den 70% der Leute im Forum drinhaben, eben weil er der sicherste ist, den es gibt.
      Er soll sicherer sein, als der Serienchip, eben weil er anfettet, wenn etwas nicht stimmt. Keiner hatte dieses Problem bisher. Es gab auch bisher keine Schäden durch den Chip. Habe meine Dateien erstmal paralell zum Entwickler und zu einem unabhängigen Typen geschickt, der im Forum als der „Guru“ gilt. Der sagte im Vorfeld schon, das der Serienchip genauso reagieren würde, wenn etwas nicht stimmt.

      Was gegen den Chip spricht:
      Vorher war ja alles ok 🙂 Die sicherste Methode wäre meiner Ansicht nach, einmal eine Serein ECU dranzuhängen, um den Chip definitiv auszuschließen.

      @vachtbitu: Der Meister sagt außer Deinem Satz nichts 🙂

      Aber das mit dem Reset ist ein guter Einfall, das kann ich mal probieren. Auf sowas einfaches komm ich mittlerweile gar nicht mehr.

      Aber, zu D.C.: Hellbraune Schmiere ist Kopfdichtung, nicht Wapu!Oder meintest Du das so Vachtbitu?
      Gut, daß Du es schon gemerkt hast und auf der Hut bist, glaub die meisten würden erst was merken, wenns zu spät ist. Wie hat sichs denn geäußert? Gluckern, Temperatur ging hoch?
      Tropft den irgendwo was oder verlierst Du einfach so? Das erstere ließe sich ja einfach lokalisieren.

      #11246 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      @V8BT: Ich bin da recht entspannt, weil ich erst vorletzte Woche den Zahnriemen habe machen lassen und die Pumpe bei der Gelegenheit untersucht wurde, da ist alles bene. Öl ist auch prima, weder Schaum noch Schlamm, alles schön da (oder geh ich nochmal in die Garage genau gucken??). Selbst wenn, wäre ja kein Drama (dann wird die Dichtung halt gewechselt, so what), nur ärgerlich. Nee, ich habe Zu- und Abläufe zum Lader in Silikon-Schlauchform und die sind hinüber, wenn ich gefahren bin kocht mir da das Kühlwasser durch die 0,5cm dicke Wandung durch (!) und verschwindet unter Bläschenbildung in der Atmosphäre. Sind schon neu bestellt, werde ich dann mal erneut prüfen. Ansonsten hast Du natürlich recht, ich werde es im Auge behalten. Danke für den Tip mit der Wapu übrigens, hätte ich nicht dran gedacht, werde ich mal auf Sicherheit checken, nächstes Mal, wenn „ER“ auf ist. Kann es sein, dass mein Auto der einzige ‚Typ‘ ist? Alles Weiber… obwohl, der V8 hat sicher auch Haare an den richtigen Stellen…

      @ayrton: Hier ist was, womit man die Lotussis mal erschrecken könnte bei einem nächsten Treffen. Die weinen dann, denke ich: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=b2zzq1ehrmpm

      #11247 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Sachma, was kauft ihr euch für Möhren… OK ich gebe zu, auch mein kleines bereitet mir Kopfschmerzen, der beruhmt-beruchtigte Toe Link oder Spurstange auf Deutsch, in Kurven knackt es und mann merkt dass das Heck etwas zückt, das heisst die Spur ändert sich. Gab schon böse Unfälle wenn das Ding bricht, daher kein Lotus fahren bis die neue Teile drin sind (hatte schon letztes Jahr gekauft, dabei aber nicht bemerkt dass ich zwei gehärtete Karroseriescheiben und vier Spezialmuttern auch bestellen muss.)

      #11248 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      Na, D.C. dein „Ex“ ist auch ein Kerl…

      @Hellm: ich tippe auch auf einen Zinken im Chip… Ist vom zeitlichen Auftreten so verdächtig! Kannst du ihn eigentlich komplett „auf vorher“ switchen?

      Der Z3 ist DER Tankstellenabschlepper! Sexappeal wie ne Kirmesschlampe…
      Super ist v.a. die Farbbezeichnung: Giallogelb!
      Ich sag nur: „einmal Vino rosso, aber roten!“

      #11249 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      😆 Dreh, brilliant wie immer…

      Mein Menschenverstand sagt mir auch, dass es der Chip ist. Auch wenn alle im Forum was anderes sagen.
      Es ist halt auch relativ aufwendig, alles zurückzubauen, aber wenn das die Lösung ist, mache ich das.
      Ich probiere nun noch einmal Vachtbitu’s Idee mit dem Reset aus und warte auf die Ergebnisse von den Freaks.

      D.C. Bei unseren alten Karren bei ZR-Wechsel immer WaPu gleich mit wechseln, auch wenn die noch gut ist! Ist ja kein so teures Teil und wenn man da schon mal dran ist. Grundsätzlich geht die WaPu nämlich 1000km nach dem ZR-Wechsel kaputt…

      Der Z3 da wär richtig geil, wenn man dieses ganze alberne Plastik abnehmen würde.

      #11250 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Alter, ich denke ja auch so, aber DIE Typen von DER Werkstatt haben gesagt ich soll ruhig bleiben und die Wapu wäre in Ordnung. What the F*** can I do more? Ich hätte die auch gewechselt, aber ich war zu spät, und dachte die machen das sowieso. Wenn die Wapu kaputt wäre, hätte ich aber andere Effekte (zum Beispiel nässen oder tropfen), aber is nich! Schultz jetzt! Die Wapu wurde außerdem schon gewechselt, bei 45.000 km, jetzt hat der Wagen rund 60.000. So beschissen kann die nicht sein.

      #11251 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Hehe, D.C. hat wieder Muffensausen 🙂 Beim nächsten Treffen reden wir Dir was neues ein :mrgreen:

      Ne, wenn die erst 15 000 gelaufen hat, hält die noch ne Weile, dann ist ja gut. Ich hatte meine beim ZR-Wechsel mitgetauscht, weil das noch die erste war und der Wechsel eine elende Schrauberei ist.

      Mir gehts viel schlechter. Kann an nichts anderes mehr denken 🙁

      #11252 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Ja, nee, ja, doch? Also bei Lotus fährt immer die Katastrophe auf dem Beifahrersitz mit. Da gewöhnt man sich irgendwann dran. Todesursache Nr.1 der Esprit: Ausbrennen. Do I need to say more? Vor allem: Nach jedem Werkstattaufenthalt ist klanglich das eine weg und dafür ein anderes Rasseln da, man weiss eigentlich nie wie die Karre normal klingen soll. Kann man eigentlich nur britische Gelassenheit walten lassen und ein Pint darauf kippen: „Oh dear, another freakin‘ breakdown, cheers mate. How’s your wife?“

      Dumm bei dem Japaner ist, dass er sehr komplex UND alt ist. Da kann überall was sein, ich meine, ich habe 25-50% weniger Bauteile drin als Du und auch bei mir ist ständig das Desaster immanent!?

      Fuck, lasst uns alle neue Porsche leasen… obwohl… ach nee… :mrgreen:

      #11253 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      Ach was Hellmchen, sind bestimmt nur die vebrannten Kolbenringe 👿

      #11254 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Joah, Dreh, schätz ich auch.

      Werd am Wochenende mal kurz den Motor rausnehmen und nachgucken. Dann komm ich auch an die anderen Sachen besser ran, kann auch gleich die Dauerwelle auswuchten und das Spiel der Abschmiernippelentüftung einstellen.

      Keine Schadenfreude bitte! Sonst wird die Knäckebrotspedition beim nächsten Treffen mattschwarz vollgerußt!

      Kapitale Krepierer sind bei meiner Japse eigentlich relativ selten, der Motor ist eigentlich recht robust. Meist sind es halt schwer aufzuspürende Kleinigkeiten, die die Besitzer nicht ernst nehmen bzw. sie haben kein Bock auf die Suche nach der Heuhaufennadel. Es wird weitergeballert und DANN kommt erst der Motorschaden.

      Das Desaster fährt generell wohl bei unseren ollen Kisten mit, aber das ist ja das geile!

      Porsche? Och nö, das ist doof. Ich will dieses Auto und kein anderes. Muss jetzt nur durchhalten. Das ganze ist ein Test!

      #11255 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Hab eben mit flauem Gefühl im Bauch den Öldeckel umgedreht (nach eurer Panikmache) – und: Nichts! *puuh*
      Alles schön sauber, das Öl auch. Ebenso das Kühlwasser. Also keine Undichtigkeiten im Motor selbst. Scheint wirklich die Nummer mit den Schläuchen zu sein, naja, ist dann eben so. Werde das im Auge behalten. Während ich eben mit Flinn im Wald war, fiel mir etwas sehr banales ein, zu Deinem Problem, Hellmchen: Hast Du Dir mal Deine Zündkerzen ganz genau angeschaut? Ich meine, rausdrehen, Farbe und Kontaktabstände prüfen? Ich erinnere mich an eine fett laufende gelbe Karre beim letzten Fuelbrothers-Treffen. Na? Klingelts?

      #11256 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Jo, das kling ja gut, D.C. Wird das wohl sein. Aber wachsam würd ich trotzdem bleiben. Meiner riecht sogar je nach Aussentemperatur beim Kaltstart etwas anders und ich weiß nicht, was normal ist und was von den porösen Schläuchen herrührt, wobei die alle noch relativ gut aussehen.

      Mhmm…das mit den Kerzen habe ich auch auf dem Plan gehabt und sogar schon neue bestellt. So banal ist das nicht! Ich denke die ganze Zeit über die Zusammenhänge zwischen Luftzufuhr, Chip, Zündzeitpunkt, Kerzen, usw. nach.
      Die neuen liegen jetzt hier rum, weil der Meister meinte, daß es nicht nötig wäre. Habe ich erstmal so zur Kenntniss genommen (soviel zu “ What the f…k can I do more“ ).
      Aber angeschaut hat er die wohl gar nicht.

      Ich werde mal am Wochenende nachsehen, nur um ruhiger zu sein. Du hast recht. Es ist eine Möglichkeit.

      Ist auch ne größere Aktion, da man die nicht einfach so rausdrehen und anglotzen kann, man muß einige Teile und die Halbe Ansaugbrücke runternehmen. Jede Kerze hat wie gesagt ihr eigenes kleines Zündsystem und so. Ist klar, ne!?

      Eigentlich wollte ich die neuen erst einbauen, wenn der Fehler behoben ist, damit die mir nicht gleich wieder verrußen. Aber erst muss ich mal sehen, wie die alten aussehen.

      Rumbürsten und so ist bei den Kerzen sowiso nicht, sind Platinteile. Aber ich kann mal gucken, wie und ob die verrußt sind und vorallem was für welche drin sind, viele verbauen nämlich die falschen. Vermutlich sinds aber noch die ersten und so sind sie eh bald fällig.

      Jedenfalls hätte ich dann eine weitere Fehlerquelle ausgeschlossen.
      Wenn z.B. der falsche Wärmewert verbaut ist und durch die Ladedruckerhöhung höhere Temperaturen geherrscht haben, sind vielleicht die Kerzen hin, bzw. lösen sich grade in Ihre Bestandteile auf. Resultat: Schlechte Verbrennung, Chip fettet an.
      Ist natürlich eher unwahrscheinlich, denn die Kerzen sterben eher, wenn das Gemisch zu mager ist. Und das war es wohl zu keiner Zeit. Ist’s zu fett, verußen sie.
      Aber der Teufel ist bekannlich ein Einhörnchen.

      Das Problem kann wie gesagt sogar schon vorher bestanden haben und erst jetzt durch die fehlenden KATs und die Software merkt man es, weil ja der Motor sonst gut läuft (das tat der gewisse gelbe auf dem gewissen Treffen allerdings gar nicht).

      Also, folgende Aufträge fürs Wochenende:

      1. Letzte Undichtigkeit beheben
      2. Kerzen wechseln / nachschauen
      3. System Reset
      4. Mit ein paar Kumpels zum Einbauer des Chips fahren und mit den Ketten rasseln

      Jedenfalls danke ich euch für eure rege Anteilnahme und die Anregungen. Ich bin sicher, daß ich das irgendwann hinkriegen werde und hoffe, daß das bald ist.

      #11257 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Jungs, der Titel des Pechvogels des Monats gehört mir. Erst die Sache mit dem Motor, jetzt das:


      ohne Worte

      Stichworte: Nachbarin im Citröen C1, enger Parkplatz, Fahrerflucht…

      Aber ich hab sie und kriegs jetzt lackiert.

      #11258 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Scheisse Hellm, mein Beileid, aber wunderbar das du Sie erwischt hast, lass Sie blechen.

      Wie in den unvergessliche Dialog von Pulp Fiction, „you don’t fuck with a man’s car. They should be fucking killed man, No trial, no jury, straight to execution“

      #11259 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Richtig, Ayrton! Heute macht mir unser Lackierer erstmal einen Voranschlag, dann seh ich weiter 😉
      Wie sieht’s mit Deinem komischen Ball-joint-Problem aus?

      Habe Samstag wieder den halben Tag in der Werkstatt gestanden um die komplette rechte Seite des Luftsystems, also alles ab Luftmassenmesser bis Drosselklappe, was rechts sitzt, dichtzukriegen. Jungs, das ist Wahnsinn. Wenn bei DEM Auto ein Turbo hops geht, hat man wirklich ein Problem. Motorausbau ist leichter. Ich musste fast die gesamte rechtseitige Peripherie ausbauen oder zumindest lösen, um an einige Schrauben zu kommen. Im Prinzip 5 Std. Geschraube, um 3 Muttern anzuziehen.

      Die rechte Seite ist nun also dicht. Hab jede Schelle anziehen oder austauschen können, die in Frage kommt und habe sogar einige kleine Unterdruckschläuche nachträglich mit Minischellen versorgt, um ganz sicher zu gehen.

      Hier ungefähr das, was ich dann mittlerweile jedes Wochenende mache und im Schlaf beherrsche (nein, so doll wie der mache ich das nicht):

      Anscheinend bin ich auf dem richtigen Weg, denn nach der Probefahrt hatte das Heck nur noch ein paar vereinzelte schwarze Spritzer.
      Hatte Tags zuvor noch ein ECU-Reset mit anschließender Probefahrt gemacht. Fuhr man im reinen Saugbetrieb, also mit der Ladedruckanzeige im negativen Bereich, blieb das Heck klinisch sauber. Sobald man auch nur 0,3-0,5 Bar Druck anlegte, war der Stoßfänger wie von einem Schmeißfliegenschwarm vollgeschissen. Daran änderte auch das Reset nichts.

      Nächstes Wochenende ist nun die linke Seite dran…Toll
      Werde diese Woche auch noch ein paar neue Lambdasonden ordern, um neben den Zündkerzen auch die letzte Fehlerquelle auszuschließen.

      Eigentlich müsste man alle Schläuche neu setzen und RICHTIGE Schellen verbauen.
      Fazit: Die Fehleranfälligkeit ist einfach viel zu hoch und es ist viel zu aufwendig, die Fehler zu beheben. Also entweder zuverlässigere Technik, oder gute Wartungsfähigkeit. Bei diesem Exoten ist beides nicht gegeben 🙂
      Jedenfalls scheint es wirklich so, als wären diese Undichtigkeiten schon vorher dagewesen und nur durch die Vorkats unbemerkt geblieben.

      Hätte ich nicht die Möglichkeiten mit der Werkstatt und so, wäre ich schon verzweifelt. Ohne grenzenlosen Enthusiasmus und ner Werkstatt im Rücken kann man so ein Auto gar nicht fahren! Selbst viel Kohle würde mir nichts nützen, weil sich nur eine Handvoll Leute wirklich mit dem Teil auskennt (und die sitzen im Koblenzer Raum, D.C., nur um dich auf einen evtl. Hellmchenbesuch vorzubereiten 🙂 )

      Naja, aber wenn er läuft is geil. Hatte gestern beim Probefahren schon wieder richtig Spaß. Er liegt super mit den neuen buschings und im Rahmen der jetzigen Möglichkeiten (ich darf nur bis 4500 drehen) zieht er gut an.

      #11260 Antwort

      Mitsch
      Mitglied

      Hey Helm….

      ich lesen schon die ganze Zeit mit… nur kann bzw. konnte ich nichts zielführendes mehr beisteuern. (das hatten die anderen Jungs schon erledigt) Aber wenn du in Richtung Koblenz kommen solltest gibt es da mehr Fuelbrothers als nur D.C.
      Ich könnte dir die schönsten Strecken im Wetsrewald zeigen 😀 und würde sogar langsam machen das du auch hinterher kommst 😛

      #11261 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Jaahaa, Mitsch! Och, äh,ne! Fahr Du ruhig vor!
      Vorallem hört sich Wetsrewald ziemlich mies an für einen unschuldigen jungen Japsentreiber wie mich.

      #11262 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Westerwald kennt ihr schon, war z.B. die Strecke zwischen Kartbahn und Fähre in Linz.

      #11263 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Ach WESTERwald! Ah, ja. Ich hab wirklich gedacht, es gibt den ‚Wetsrewalt‘ 🙂

      Naja, mal sehen wie das nächste Wochenende verläuft. Wenn alles nichts hilft „muss“ ich mit der Lady mal runterkommen. Da gibt es einen Typ, den die Szene „Dr. Z“ nennt. Der hat bis jetzt alle wieder zum laufen gekriegt.

      Dann machen wir ein kleines FB-Mini-Treffen.

      #11264 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Ball Joint Problem scheint gelöst zu sein. Fazit der Geschichte: Loctite 270 Schraubensicherung nur verwenden wenn die Schraube NIE WIEDER aufgemacht werden soll…

      Muss nur die Spur einstellen, dafür hab ich am WE ein Messgerät gebaut:

      #11265 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Sehr schön! Freu mich wenn Du kommst! Kannst gern hier pennen usw.! Lass Dich vom Mitsch bloß nicht auf eine Ausfahrt überreden, der hat nicht zu unrecht bei mir den Beinamen ‚Kamikaze‘ :mrgreen:
      Aber zu einem Sushi-Brett passt es ja!?

      #11266 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Geile Maurerlinie! Ayrton, du bist der wahre Ingenieur hier. Bist Du sicher kein emigrierter deutscher Erfinder zu sein?

      #11267 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Ayrton, schöne „Fahrwerkslehre“. Könnte von mir sein 🙂

      D.C.: Ein deutscher Erfinder hätte das geschraubt und eine Millimeterskala auf die Stangen geklebt! Nichts gegen Kabelbinder, aber „da muss Ordnung rein“!

      #11268 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Milimeterskala hab ich auch dran gedacht und schon Mutti gebeten beim nächsten Baumarktbesuch diese Papier dinge die man auch bei Ikea findet mitzubringen.

      Für die Kabelbinder hab ich mich entschieden da es in der Vertikale beweglich sein muss um meine andere Fahrzeuge auch messen zu können (andere Rädergrosse). Daher ideale Lösung: billig, flexibel und fest, mann kann es sehr elegant nach oben und unten verschieben und bleibt trotzdem am Platz.
      😛

      #11269 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Ich war zu dumm um Ingenieur zu werden daher BWL 😀

      #11270 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      @Hellm: Alter ich freu mich tierisch wenn Du kommst! Bist jederzeit herzlichst willkommen!

      #11271 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Bei mir war’s noch schlimmer, daher jetzt Halbingenieur…

      #11272 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      wann kommt er denn?

      #11273 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Samstag, oder? Übrigens: Ayrton – am Donnerstag ist Stammtisch in Köln…. jaja ich weiss, aber ich dachte bei schönem Wetter?
      Und: Wollen wir jetzt nach Spa oder nicht? Ich habe schon einen Hundesitter für Samstag organisiert, so kann N. mitkommen. Kannst ja J. vielleicht auch mitnehmen? Das mit dem Geburtstag ist bei dir angekommen, oder?

      #11274 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Spa am Samstag ist fest eingeplant, dachte wäre geregelt, J. ist aber woanders unterwegs. Grillen Samstag abend ist auch eingeplant (+ J.), freue mich schon drauf.

      Kommt Dreh auch (nach Spa oder zu dir)? Will endlich der Kasten Jever loswerden.

      Stammtisch? Glaube eher nicht.

      #11275 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Übrigens: KEINE GESCHENKE! Anwesenheit ist Geschenk genug!
      Natürlich sind auch alle anderen Fuelbrothers eingeladen! Freue mich über jeden, der kommt!
      Kurz Bescheid geben wäre aber gut, dann kann ich genug einkaufen vorher…

      #11276 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      Leute Spa schaff ich leider wieder nicht, weil die Fliegerei jetzt doch am Samstag ist…
      Dafür komm ich danach abends auf die Party!
      Ayrton, bitte Bier mitbringen! 😀

      #11277 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Shit, hätte echt Bock auf FB, Grillen und Jever gehabt, aber muss jetzt leider zurückrudern.
      Sorry, D.C!
      Hatte vergessen, daß mein Bruder mit Umzugswagen aus München kommt und meine Manpower (grunz, röhr) gefragt ist. Ausserdem hätte ich mich wohl auch nicht wohl dabei gefühlt, einem nicht 100% tig funktionierenden und lackierungsbedürftigen Boliden neben Deine adlige Karosse zu stellen 🙂
      Drittens: Mutti wurde nicht rechtzeitig gefragt und war auch nicht grade amused. Wäre also sowieso allein gekommen.

      Sorry nochmal, daß ich schon die Pferde scheu gemacht hatte. Da war der Hellm bisl voreilig. Das mit dem Dr. Z muss dann auch noch warten. Aber wir kriegen’s sicher nochmal hin! Spätestens Dyck!

      P.S. Dreh, ich will mal mit…

      #11278 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      @Hellm: Oooch. Schade! Wäre schön gewesen! Der Esprit ist nicht adelig, das ist mehr so die Liga von Mr. Jag und Mr. Aston. Die Heritage ist eher nur sportlich. Wie gesagt, consider the car to be Wayne Rooney im Anzug.

      Aber Papa Dreh kommt als Ausgleich! Freude pur! Bring ruhig Mutti und den Kleinen mit, Dreh, dann können sich unsere Leidensgenossinnen mal anschnuppern!? N. hätte viel Lust mal I. kennen zu lernen!

      @mitsch: Ich stehe auch VOLL auf kleine, alte Autos mit starker Motorisierung. Warum? Weil damals das Fahrgefühl noch so richtig ungefiltert und direkt erzeugt wurde. Das, gepaart mit viel Leistung bei wenig Gewicht, bringt einem sehr sehr viel Fahrfreude. Ich glaube deshalb, dass z.B. der 924 turbo eine echte Waffe ist und mit der Elise mithalten kann!

      Par excellence zelebrieren die Briten das zum Beispiel hiermit (völlig übertrieben mal wieder)

      Und hier die Profis aus dem Segment (gab auch mal einen Fernsehbericht)

      #11279 Antwort

      Dr.Dreh
      Mitglied

      @D.C.:
      Am Samstag wird es für die Beiden leider zu spät, bzw. der Umweg ist zu groß!Komme direkt aus dem Ruhrgebiet nach dem Auftrag durchgebrettert!

      @Hellm:
      Für den nächsten FB Day schmeißen wir zusammen, dann mach ich mit euch nach dem Kartfahren den Walkürenritt…

      #11280 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Es gibt auch einen Hayabusa-Smart:

      Das ist total Gaga. Man muss sich überlegen, dass das ein Motorrad-Motor ist! Entsprechend ist der Drehzahl-Horror und die Leistungsentfaltung.
      Ich bin das Ding jahrelang gefahren und hab mich 2x damit hingelegt, ich kenn das Ding.

      Für mich einer der besten Motoren, die je entwickelt wurden. Das Ding ist immernoch (nach 10 Jahren) absolute Referenz. Er läuft mit Normalbenzin (!) und schluckt grade mal so 7L. Der 6 Gang geht am Mopped von 30 bis 300km/h.

      Alles was danach kam, war gezähmt. Auch wenn die Leistungsdaten auf dem Papier noch weiter gestiegen sind, das Drehmoment ( welches mich auch fast einmal gekillt hatte) wurde rausgenommen.
      Es wurden sogar schon V8’s daraus gebaut:

      #11281 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      WTFH!? 😯 Hayabusa V8!?

      Hier ist die Seite von dem Typen: Hartley

      #11282 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Jep! V8! Boah, geile Seite, die kannt ich nicht.
      Ich sag nur: 400HP @ 10.000 RPM! Das Ding brüllt alles in Grund und Boden.
      Ein auch optisch schöner Motor.
      …Wäre ideal für die Elise :mrgreen:

      #11283 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      ouch! ein bissl teuer war? $27k?

      #11284 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Naja, dafür ein jeweils echtes Unikat und Sonderangebot. Vor allem bei der gebotenen Leistung, dem Gewicht, dem Sound, der Drehzahl, der Drehfreude, V8 – hab ich was vergessen?

      Das ist DER Motor für die Elise! Stellt euch den V8 in einer Exige vor!

      #11285 Antwort

      Mitsch
      Mitglied

      Hayabusa V8 gibts schon länger. Dachte den hättet ihr schon gehabt. $27k ist ein Wort.
      Aber es muss nicht direkt der V8 sein.
      Am Ring hab ich mich mal mit einem Seven Fahrer unterhalten. 500kg fahrbereit und ein gemachter Hayabusa Motor mit 220ps.
      Das macht 2,27kg/PS und der italienische Besitzer beschreibt die Fahrleistungen so 😀
      Wenn ich mal genug von der Elli hab könnte ich mir sowas gut vorstellen. Einziges Problem sind die Abgasnormen. Kann man aber umgehen wenn man ein Auto vor Bj. 1990 umbaut. 😀

      #11286 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Jo, das gibt’s schon n paar Jahre. Weiß nicht, ob wir das schon hatten.

      Aber das Konzept ist geil und für SO einen Motor ist das echt nicht viel Geld. Das ist ein Rennmotor! Kein Vergleich zu einem normalen V8.

      In der Exige! Das wär diabloisch! Und ist sicher technisch ohne weiters möglich.

      Krass ist auch das Busa-Kart! Wenn auch absolut sinnfrei…

      #11287 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Aber echt. Lotus sollte seine kleinen, schmutzigen Fingerchen mal nach dem Teil ausstrecken und die kommende Elise/Exige S4 damit als Top-of-the-Pops Modell ausstatten. Das wäre ein Gemetzel. Stellt euch den Aufschrei in Zuffenhausen vor… :mrgreen:

      #11288 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Man das ist echt ein klasse Seite! Guckt euch mal den Größenvergleich an!

      #11289 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      lieber den Kugel geben als ein Japse Mofa Motor in meine Elise einzubauen (duck und weg…)

      #11290 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      😆

      Im Ernst: Es wäre nur konsequent! Wenn schon Spielzeug und Nähmaschinenlightweightdrehzahlwunder, dann richtig!

      #11291 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Ok. Wunschzettel bei Lotteriegewinn: McLaren F1 oder eine Custom Elise/Exige mit dem V8 hier. Andererseits würde ich wahrscheinlich einfach meinen Esprit behalten und komplett aufrüsten. Hmmm… egal, der Motor ist der Hammer. Genial.

      #11292 Antwort

      Mitsch
      Mitglied

      http://www.h1v8.com/i/7%20install/compare1.jpg

      ich hab etwas gesucht bis ich es gefunden hatte.

      #11293 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Eben das Bild meinte ich, Mitsch.

      Das ist das eigentlich geniale! Da stehen V8 und Reihenvierer nebeneinander!

      Nu is Wochenende. Nach dem Fusi-Spiel ist vor dem Schrauben. Morgen mache ich endlich Zündkerzen, Leck abdichten und andere Lautsprecher einbauen (die originalen taugen nichts mehr).

      Hab Voranschlag für Hecklackierung gekriegt. 1200,- :mrgreen:
      Allein die Zierstreifen kommen 40€!

      #11294 Antwort

      Mitsch
      Mitglied

      @ Hellm: was macht dein AUto, alles wieder fit nach dem Besuch in KO?

    Ansicht von 83 Beiträgen - 1 bis 83 (von insgesamt 83)
    Antwort auf: 300 ZX TT: Ruß, Druckluft und andere Sticheleien
    Deine Information:




    Pick a color, any color... as long as it's black.
    Link URL:
    Link Name: (optional)
    Apply Link
    Online Video-URL:
    Apply Link

    Unterstützte Video-Dienste: Dailymotion LiveLeak Megavideo Metacafe Vimeo YouTube
    Zufälliges Beispiel: [video]http://www.liveleak.com/view?i=ca2_1313725546[/video]

    😉😐😡😈🙂😯🙁🙄😛😳😮:mrgreen:😆💡😀👿😥😎😕

    bbPress Post Toolbar Hilfe

    Über

    Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

    Bei den Optionen, welche einfache Buttons sind (z.B. fett, kursiv), braucht man nur Text markieren und dann den entsprechende Button zu klicken, um den Stil zuzuweisen.

    Für die Optionen bei geöffnetem Panel (z.B. Link): Zuerst das Panel öffnen, dann die URL in das Textfeld eingeben (falls es ein Link ist), dann den Übernehmen-Button klicken. Wenn es sich um Schriftgröße oder Farben handelt, dann den Text auswählen und die entsprechende Größe klicken, z.B. 'xx-small' (für 'sehr klein').

    Über bbPress Post Toolbar

    Hilfe

    Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

    Version 0.7.5 von master5o1.


    <a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">