• Fuelbrothers

Lister Bell #Stratos vs. #Alpine


Veröffentlicht am 6. Juli 2016, von Ayrton in / Kurzmeldungen, / Polemik und Sonstiges, Lancia, Renault. 22 Kommentare

Im Rahmen der permanenten Suche nach dem „Next Best Thing“ bin ich auf den Lister Bell Stratos gekommen. Ich habe mich wenig für Replikas interessiert, abgesehen von einem GT40 und dem 037, der eigentlich nur eine halb-Replika ist.

Es waren immer die gängigen Klischees die man über Replikas hat, die mich gestört haben: Schlechte Qualität, Bastelbuden, möchtegern Billigeimer usw… Mittlerweile bin ich der Meinung, dass diese eine Qualität erreicht haben, die sehr hoch ist. Verbunden mit hochwertiger Renntechnik bieten sie sehr wohl eine interessante Alternative: moderne Technik in alten Kleid, ohne die ganze Bagage, die moderne Autos haben, die sehr viel Gewicht mit sich bringt. Abgesehen davon, wer würde schnell auf Landstraßen fahren mit einem echten Stratos, wenn man sich überhaupt einen leisten kann, ohne Angst, dass die 40 Jahre alte Karre verreckt?

Als Gegenentwurf von DC: Die neue Alpine. Discuss.




    News Foren Lister Bell Stratos vs. Alpine

    Dieses Thema enthält 22 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Kampfhamster vor 1 Jahr, 9 Monate.

    Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)
    • Autor
      Beiträge
    • #29656 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Im Rahmen der permanenten Suche nach dem „Next Best Thing“ bin ich auf den Lister Bell Stratos gekommen. Ich habe mich wenig für Replikas interessiert… [Vollständigen Artikel lesen unter: Lister Bell Stratos vs. Alpine]

      #29658 Antwort

      D.C.

      Wir hatten zu dem Video schon eine Privat-Diskussion, die ich jetzt an der Stelle mal einfüge!

      Ich habe mir das Video vor einiger Zeit schonmal angeschaut, jetzt wieder. Was mir nach wie vor dabei nicht gefällt, ist einfach die Tatsache, dass es ein Kit-Car bleibt. Was meine ich damit: Die Verarbeitungsqualität ist ein Glücksspiel und die Ersatzteillage ist ein Puzzle. Also genau das gleiche, was man derzeit mit gealterten Exoten hat, vielleicht sogar noch schlimmer. Dazu kommt: Es ist zusätzlich immer ein „wannabe“, und nie „the real thing“.

      Trotzdem, wenn man darüber hinwegsehen kann – und ich könnte das derzeit nicht, dafür bin ich nicht gefestigt genug bzw. habe meinen Enthusiasmus stark reduziert – ist es ein fantastischer Spaßbringer und extrem cool. Ich meine für das Geld bekommt man den Hauch einer Ikone und ein Fahrverhalten, dass den heutigen Autos vollständig aberzogen wurde (teilweise zurecht, teilweise leider)…

      That said: Ich warte derzeit sehr sehr gespannt auf die neue Alpine – wenn sie hält, was sie verspricht – mon dieu!

      Großartiges Video mit dem französischen (!) Designer, und fantastischen Einblicken… Ich bin verliebt.

      #29661 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Bzgl. Alpine, ein Teil von mir findet es geil, ein andere findet es widerlich. Es ist so gewollt, Retro und „studiert“ wie ein Mini. Der Designer hat es wissenschaftlich analysiert und weisst ganz genau welche Taste der Retroklaviatur gedrückt werden muss um beim Autofan eine Latte zu generieren. Null originales, null Kreativität. Und wenn ich die Wörter „Brand DNA“ höre kotze ich ohne Vorwarnung. Guckt dir den Typ an, null Charackter, null Wahnsinn in den Blick (OK hatten Giugiaro oder Gandini nicht aber das waren ganz grosse Herren). Wenigstens ist eine Replika „ehrlich“.

      Der kommt sowieso nicht so wie der ist im Serie, never ever.

      #29662 Antwort

      D.C.
      Keymaster

      Ich bin genau aus dem Grund auch vorsichtig. Ich konnte mir das schon denken, als ich das Cockpit gesehen habe. Viel zu gut, viel zu komplex, hochwertige Materialien und so weiter. Außen das gleiche, Spiegel, Lampen, Details, etc. Aber trotzdem. Wenn die es schaffen, 80% zu retten und daraus etwas zu machen, was besser funktioniert als der 4C (Fahrwerk!), zu etwas kleinerem Preis (sagen wir zwischen 4C und Elise), dann könnte das genau das Auto für mich sein. In weiß oder traditionell blau metallic, am liebsten mit gelben Scheinwerfern 😛

      Weg mit dem Union Jack, her mit der Tricolore!

      Ich habe übrigens Montag den ersten Neuwagen meines Lebens bestellt – keine Panik, ist nur mein daily driver und auch nur im Leasing – aber trotzdem. Anfang September hole ich ihn ab. Wer errät, was es ist, bekommt von mir eine Flasche Korn zum Treffen. :mrgreen:

      #29666 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      keine Ahnung, Dacia Logan?

      #29667 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      was besser funktioniert als der 4C (Fahrwerk!),

      … und Auspuffgefuhrze…

      #29668 Antwort

      D.C.

      Du Vogel! Dacia… Der Sandero Stepway ist allerdings gefährlich nah an dem, was meine BH gerade will… :mrgreen:

      Aber nein, so tief kann ich nicht sinken. Der 4C ist so ein seltsames Auto. Einerseits gefällt er mir total gut, andererseits müsste man den mal fahren, um wirklich rauszufinden, wie er ist. Man vertraut zu viel auf Hörensagen und die Motorpresse. Es gibt jetzt einen Tuner, der die Fahrwerksgeometrie für kleines Geld in Ordnung bringt: http://www.pistonheads.com/news/ph-driven/alfaworks-gt4c-driven/34481

      Man muss ja nicht die ganzen Gimmicks dazukaufen… Wenn das schon reicht, dann wäre das doch ein ideales Auto!

      #29669 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Einerseits gefällt er mir total gut, andererseits müsste man den mal fahren, um wirklich rauszufinden, wie er ist. Man vertraut zu viel auf Hörensagen und die Motorpresse.

      Exakt das wollte ich hier auch gerade schreiben. Je nachdem aus welchen Umfeld er ist oder wie man geprägt ist, beurteilt man Autos. So auch die Leute die Hörensagen odr Journalisten. Abseits der messbaren Parameter gibt es da einfach zu viele Dinge, die rein emotional und subjektiv sind- und darum geht es ja.

      Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass man sehr viele Autos gar nicht auf dem Schirm hat, die, wenn man sie mal fahren würde, total geil wären. Umgekehrt ist man bestimmt bei vielen hochgelobten Karren enttäuscht…

      Beim Alpine muss man einfach abwarten, was draus wird. Einerseits kriege ich auch Würgereiz, dass jetzt schon wieder die nächste Ikone verwurstet wird und man wieder ideenlos ist. Das Auto reiht sich unweigerlich ein in New Beetle, Mini und Fiat 500.

      Andererseits finde ich das Konzept „leichtes Auto“ endlich mal richtig. Die Form finde ich auch ok, bis auf diese komplett unmotivierten Rückleuchten, die mit „Passat“ und „Audi A4“ ins Gesicht schreien. Und, ich weiß nicht warum, erinnert die Kiste mich an den GT86. Euch nicht?

      Also „ehrlich“ finde ich eine Replika nicht. Aber besser ne gute Replika als ein schlechtes, unfahrbares Original. Wir sind die Fuelbrothers, wir müssen ein Gegenstatement zum Originalitätswahn machen. Aber auch hier denke ich, dass man sich echt mal ein paar von den Dingern anschauen muss, um beurteilen zu können, ob die was taugen.

      Ich finde Stratos persönlich nicht soo doll. Diesen Gt40, den ayrton da mal hatte, fand ich viel leckerer…

      Apropos lecker: Ich habe ein kulinarisches Special vor, am Treffen. Brauche die definitive Anzahl der Teilnehmer. Muss ich das noch mal abfragen?

      Meine Karre ist übrigens endlich wieder heile und in der Garage. Es war ein wahres Martyrium mit der Kupplung- ständig falsche Teile, Undichtigkeiten, bäh. Erzähl ich Euch auf dem Treffen mal. Hab gestern statt Fußballgucken den Abend in der Garage verbracht und hab mit einfach nur das Auto angeschaut, hach ja….

      #29670 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Wer errät, was es ist, bekommt von mir eine Flasche Korn zum Treffen.

      Prost! Ähm, Skoda ? *duck*

      #29671 Antwort

      D.C.

      Finde ich erstaunlich, dass Euch die Alpine nicht gefällt. Ich finde die Retro-Anleihen bei dem Wagen überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, es tritt der 911-er Effekt ein, über den sich reichlich wenige beschweren (Stichwort: Evolutionäres Design/ Markenidentität). Zusätzlich schafft es Renault gerade mit seinen Frontpartien seit langem (zum ersten Mal!?) so etwas wie eine Wiedererkennbarkeit in seinem Design zu erzeugen, das schließt die Alpine irgendwie mit ein (obwohl sie ja offiziell kein Renault ist).

      Dass das Heck was vom A7 hat, ist kein Fehler, das Zitat ist legitim und aus einem anderen Kontext (komplett andere Fahrzeugkategorie), darüberhinaus hat sich früher auch kaum einer über Heckleuchten-Recycling bei Sportwagen beschwert (hust, Alfa, Lotus, Lambo, etc.) – hier ist es noch nicht mal das, sondern nur ein Zitat.

      Aber ich will den Wagen gar nicht unnötig loben, mir gefällt die Studie einfach sehr gut (besser als das Original 😯 ). Den GT86 sehe ich da überhaupt nicht drin, leider für den GT86, denn wenn der mehr von diesen herrlichen Proportionen hätte, würde dem das gut tun.

      #29672 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      sorry aber das mit evolutionär ist Marketing Bullshit um das Retrodesign zu gerechtfertigten, dazwischen gab es das <a href="hier, was ich mittlerweile viel geiler finde als der A110. Wenn die sowas rausbringen wurden würde ich sogar das Retrodesign akzeptieren, da ohne der niedliche Stil die fast alle Retrokarren verschandelt und wenigstens sehr modern aussehen wurde. Als sehr gelungene Beispiel wie man sowas machen kann ist für mich der aktuelle Mustang, der Zitate verwendet aber trotzdem ein ganz eigene Stil vorweist. Der gefällt mir aus anderen Gründen nicht (Stichwort Kevin aus Chorweiler).

      #29673 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Übrigens: so viel kostet ein echte Stratos mittlerweile

      #29674 Antwort

      Kampfhamster
      Mitglied

      @ayrton: Ich finde, Alpine hat bei der Optik des Vision alles richtig gemacht. Ja, der A310 war ein krasser Schnitt als Nachfolger des legendären A110, aber die neue Linie wurde konsequent weiterverfolgt und -entwickelt bis letztendlich zum V6 und A610. Den schlussendlich optisch auf 2016 zu trimmen, hätte vermutlich zu einem gewöhnlichen Sportwagen mit beliebigem Aussehen geführt, der mangels eigenständiger Optik nur wenig Anklang gefunden hätte (und damit in einer Reihe mit Artega GT und Melkus RS2000 stehen würde, deren Erscheinungsbild einfach nicht genug Käufer hinter dem Ofen vorlocken konnten und somit als Fußnoten der Sportwagengeschichte endeten).
      Mir gefällt die neue Optik des Alpine Vision sehr gut; in Kombination mit einem Sportmotor (und davon hat ja Renault im Clio- und Meganeregal einige gute liegen) sowie geringem Gewicht und einem hervorragendem Fahrwerk (wieder: siehe Clio und Megane) könnte das ein echter Knaller werden. Dann evtl. noch ein Preis, der auf Eliseniveau und unter dem des 4C liegt, und der Wiederbelebung einer alten Marke steht nichts im Wege.
      Zirück zur Stratos-Repro: Geil! Bei den Preisen, die für die Originale aufgerufen werden, und der Tatsache, dass sich dadurch bedingt die meisten Originalexemplare wohl eher in einer Sammlergarage die Reifen viereckig stehen, hat sowas eine absolute Daseinsberechtigung. Einzige Bedingung: sowas muss immer eindeutig als Replika erkennbar und gekennzeichnet sein. Sonst gehört fas Teil strafversetzt auf jedem Autotreffen ins Eck mit den E36-Fahrern, die ihren 316 mit M-Speigeln und M-Badge zum M3 „veredelt“ haben

      #29675 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      versteht mich nicht falsch, ich finde der Alpine „schön“, aber auf eine Claudia Schiffer art, formel schön, aber im Gründe langweilig.

      Den schlussendlich optisch auf 2016 zu trimmen, hätte vermutlich zu einem gewöhnlichen Sportwagen mit beliebigem Aussehen geführt, der mangels eigenständiger Optik nur wenig Anklang gefunden hätte (und damit in einer Reihe mit Artega GT und Melkus RS2000 stehen würde, deren Erscheinungsbild einfach nicht genug Käufer hinter dem Ofen vorlocken konnten und somit als Fußnoten der Sportwagengeschichte endeten)

      vielleicht liegt an meine grenzenlose Naivität, aber ich weigere mich zu akzeptieren dass Anno 2016 niemanden mehr in der Lage ist ein neues Sportwagen zu zeichnen der Modern, spannend, und/oder schön aussieht, der das Kunst des Autodesigns vorantreibt, ohne zwanghaft einfach Retro sein zu müssen.

      Leute ich werde langsam schwach. Meine Fresse sieht der geil aus.

      #29676 Antwort

      Kampfhamster
      Mitglied

      vielleicht liegt an meine grenzenlose Naivität, aber ich weigere mich zu akzeptieren dass Anno 2016 niemanden mehr in der Lage ist ein neues Sportwagen zu zeichnen der Modern, spannend, und/oder schön aussieht, der das Kunst des Autodesigns vorantreibt, ohne zwanghaft einfach Retro sein zu müssen.

      Klar, die gibt es. Und wir, vermutlich zu sehr in der Designer-Vergangenheit geblieben, mögen es nicht.
      Die neuen McLaren – am Ringparkplatz als „zu insektenmäßig“ befunden.
      Der neue NSX – Reaktion hier im Blog: „OMG was haben sie mit dieser Ikone angestellt!“
      Die Designer haben es schon nicht leicht mit uns ewig gestrigen. Wir erfreuen uns lieber am ewig wiedergekäutem Äusseren von 911, Aston und Corvette, und alles Neue wird mistrauisch begutachtet…
      …naja, ganz so schlimm ist es nicht. Aber ich beneide die Autodesigner wirklich nicht um ihren Job!

      Zurück zum Stratos: Jep, pure Sex!

      #29677 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      Die Designer haben es schon nicht leicht mit uns ewig gestrigen. Wir erfreuen uns lieber am ewig wiedergekäutem Äusseren von 911, Aston und Corvette, und alles Neue wird mistrauisch begutachtet

      Das sehe ich anders. Am Beispiel des NSX: Das Design ist überhaupt nicht neu, sondern wirkt auf mich mutlos aus den zur Zeit gängigen Elementen zusammengeschustert. Diese Elemente sind zu Zeit insektoide Formen, gigantische Kühlergrills in Standgebläse-Optik und immer wieder noch bösere Blicke und noch gigantischere Lufteinlässe. Gähn! Außerdem meine ich, dass der Frontbereich extrem gefährlich nahe an der Mazda-Formensprache ist. Schaut euch das mal genau an! Da frag ich mich nur noch, was da los war…

      Der alte NSX war damals ein Raumschiff. Die Formensprache war schon was besonderes, dieses Ausbrechen aus gewohnten Proportionen mit dem überlangen Heck und so. Klar, es hat auch damals polarisiert, aber es war wenigstens mutig, obwohl man natürlich auch „vertraute“ zeitgenössische Dinge wie die Klappscheinwerfer gemacht hat. Zuviel neues ist auch nicht gut. Diesen Mut kann man von vielen heutigen Entwürfen nicht behaupten.

      Klar, man ist ersteinmal geneigt, alles neue doof zu finden. Das liegt in der menschlichen Natur. Ich gebe zu, dass ich damals den NSX wahrscheinlich auch erstmal gar nicht so gut gefunden hätte.

      Wir orientieren uns immer an den Dingen, die wir kennen. Beispiel Honda Civic 8. Generation. Als ich den das erste mal gesehen hatte, dachte ich oh man was ist DAS denn. Aber mittlerweile find ich den geil, das Design war mutig und m.E. gut. Leider wird es jetzt in der neusten Generation verwaschen, aber das ist ja meistens so.

      Ich glaube, das Problem sind nicht die Designer. Die KÖNNTEN das, was Ayrton (und auch ich) sich naiverweise erhoffen. Das Problem sind m.E. andere in den Konzernen, die die Designer nicht lassen. Und das sind auch die Leute, die den Händlern das Leben schwer machen….

      Einschränkend: Es gibt schon einige schöne aktuelle Sportwagen, wobei Ayrton schon recht hat, es ist viel Retro dabei. Den AMG GTS finde ich ziemlich geil, aber ist eigentlich auch sehr klassisch.

      Fazit:
      Da war vor 30 Jahren einfach viel mehr Aufbruchstimmung. In der Zeit sind wirklich NEUE Designs gemacht worden. Viel Müll, aber auch Ikonen. Ich würde mir wünschen, dass heute auch mal wieder jemand einen Testarossa oder einen Countach wagt. Einfach etwas, was noch niemand zuvor gesehen hat. Das macht heutzutage fast keiner mehr.

      Der Stratos: OMFG 😯 😯 😯 Das einzige, was mir nicht so gut gefällt ist der Auspuff. Der hängt da so komisch drunter…

      #29678 Antwort

      Lord Hellmchen
      Mitglied

      @D.C. Skoda ist richtig, wa? :mrgreen:

      #29679 Antwort

      Ayrton
      Mitglied

      Skoda ist richtig, wa?

      im Grunde ja, nur teurer :mrgreen:

      #29680 Antwort

      Kampfhamster

      Oh. Mein. Gott. Golf Variant Diesel???

      #29681 Antwort

      D.C.

      Heeee – jetzt nicht ausfallend werden :mrgreen:

      Ayrton weiß es schon, er hält gefälligst die Klappe. 😀 Ich erwarte Hersteller & Modell & Variante als Lösung, kommt schon, strengt euch an! 🙂
      Ihr seid aber auf dem richtigen Weg. Und das mit dem Diesel kostet Dich, Hamster, beim Treffen ein Bier auf ex extra! 😈

      Wegen des „neuen“ Design – Positivbeispiele? Bitte:

      Jaguar F-Type
      Alfa Romeo 4C
      Lotus Evora
      TVR – bis zum Tode alle Modelle
      Der DB7 von Ayrton hat eine gesamte Designsprache bei Aston definiert, die bis heute funktioniert
      Audi R8 (Serie 1, ja das meine ich ernst), der neue ist bäh.
      Audi TT Serie 1, danach für mich nur Modellpflegen, nicht unbedingt zum besseren.
      Lamborghini Gallardo S1 & Hurracan (oder wie der jetzt heisst) – für mich ist der erste G. Ragnarök, zugegeben aber durch den Esprit S1 beeinflusst.
      Der nie gebaute Saab Aero X war auch extrem geil und modern.

      Man muss sich aber natürlich klar machen, dass die Designer heutzutage so viel beachten müssen, dass es schier unmöglich wird aus all den Vorschriften was zu kochen das wirklich schmeckt. Ich bin außerdem nicht der Auffassung, dass man unbedingt ein Design ständig neu erfinden muss, wenn es funktioniert. Es gibt so etwas wie Jahrhundertentwürfe, die legitim modernisiert werden dürfen. Auch wenn man das als „Retro“ abtut, aber ich bin da entspannter. Proportionen, die einfach schön sind, muss man nicht zwanghaft ändern, nur damit was „neues“ entsteht. Negativbeispiel hierzu ist übrigens der Panamera – quasi die Ausnahme der Regel.
      Über das Ziel weit hinausgeschossen ist das G-Modell, dass bis auf Kosmetik ÜBERHAUPT nicht verändert wurde, weil es so gut ist.

      Und beim Saab 900 stelle ich mir immer wieder die Frage, warum sowas nicht mehr gebaut wird. Da passt für mich alles. Wirklich alles. Ist aber Geschmackssache, natürlich.

      Es gibt tatsächlich nur recht wenige Typologien, die man durchdekliniert und dann passt es schon. Als Beispiel beim E-Type die lange Haube, kurzes Stummelheck. Funktioniert auch bei der Corvette und dem AMG GT. Oder die Mittelmotor-Gymnastik (Esprit, Gallardo, 3xx Ferrari…etc.). Der Stratos ist insofern einzigartig, als dass er ein Auto für einen bestimmten Zweck darstellt, und der heißt nicht Taxi :-). Sowas wird eben leider selten auf die Straße gebracht, das macht das Design auch um so begehrenswerter.

      Zurück zum Thema: Die Alpine finde ich extrem gelungen und gut „modernisiert“. Natürlich liegt das auch daran, dass sie nah am Original baut, aber DAS MUSS SIE AUCH. Denn man beruft sich auf einen Re-launch, als NEU-Interpretation. Die Marke ist nur noch bei totalen Enthusiasten und Nerds wie uns präsent und soll die alte Assoziation wecken. So wie der 911er immer wieder nur überarbeitet wird, seitdem er irgendwann in den 60ern mal gezeichnet worden war. Klar sah die Alpine V6 anders aus, aber die mochten auch nicht alle, damals und heute, die Gebrauchtwagenpreise sprechen Bände…

      #29682 Antwort

      D.C.

      Ach so, ich habe den i8 von BMW vergessen. Da hat sich mal jemand was getraut. Ist aber ein hit-and-miss, leider, die Maschine ist für die Füße und das Konzept ist was für Müsli-Enthusiasten aus dem Silicon-Valley, die das Ding mit Sandalen fahren und damit vor dem Prius-Owners-Club angeben…

      #29685 Antwort

      Kampfhamster

      Und das mit dem Diesel kostet Dich, Hamster, beim Treffen ein Bier auf ex extra! 😈

      Wieso nur eins? :mrgreen: Aber ich tippe mal weiter – Passat?

      Ich finde, ihr tut dem neuen NSX unrecht. Zum Einen passt er voll in das aktuelle Honda-Design, zwar typisch kantig, aber ohne diese riesigen Öffnungen und überzogenen scharfen Kanten, wie sie aktuell z.B. Bei Toyota und Lexus vorherrschen. Zum Anderen ist er noch recht dezent gestaltet, wenn man ihn z.B. Mit dem Civic Type R vergleicht. Und der ist wenig ehrlich gestaltet. Wo die ganzen Seat FR, Renault Sport und VW GTI einen auf „Hach bin ich schnell, aber dabei sooo unauffällig, ist das nicht toll?“ machen, tritt er konsequent als der Krawallbruder auf, der er auch ist. Keine Verstellung. Das gefällt mir!

      #29686 Antwort

      Kampfhamster

      Und der ist wenigstens ehrlich gestaltet.

    Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)
    Antwort auf: Lister Bell Stratos vs. Alpine
    Deine Information:




    Pick a color, any color... as long as it's black.
    Link URL:
    Link Name: (optional)
    Apply Link
    Online Video-URL:
    Apply Link

    Unterstützte Video-Dienste: Dailymotion LiveLeak Megavideo Metacafe Vimeo YouTube
    Zufälliges Beispiel: [video]http://www.youtube.com/watch?v=RSJbYWPEaxw[/video]

    😉😐😡😈🙂😯🙁🙄😛😳😮:mrgreen:😆💡😀👿😥😎😕

    bbPress Post Toolbar Hilfe

    Über

    Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

    Bei den Optionen, welche einfache Buttons sind (z.B. fett, kursiv), braucht man nur Text markieren und dann den entsprechende Button zu klicken, um den Stil zuzuweisen.

    Für die Optionen bei geöffnetem Panel (z.B. Link): Zuerst das Panel öffnen, dann die URL in das Textfeld eingeben (falls es ein Link ist), dann den Übernehmen-Button klicken. Wenn es sich um Schriftgröße oder Farben handelt, dann den Text auswählen und die entsprechende Größe klicken, z.B. 'xx-small' (für 'sehr klein').

    Über bbPress Post Toolbar

    Hilfe

    Diese Schreiben-Werkzeugleiste (Post Toolbar) erlaubt es mit wenigen Klicks HTML-Elemente hinzuzufügen.

    Version 0.7.5 von master5o1.


    <a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">