• Fuelbrothers

Eifelrennen 2009 – Bericht


Veröffentlicht am 1. Oktober 2009, von D.C. in / Essays. 6 Kommentare

So Jungs, jetzt sind schon wieder ein paar Tage vergangen und ich habe eigentlich wichtigeres zu tun (Werbung? Akquise? …) aber nachdem mein Newsletter jetzt fertig ist will ich eine kleine Pause einlegen und euch ein paar schöne Erlebnisse berichten.

Letzte Woche war ich mit unserem geschätzten Fuelbrother Ayrton auf dem legendären Eifelrennen, einer Old- und Youngtimerveranstaltung auf dem Nürburgring. Fantastischerweise hat das Wetter auch gut mitgespielt und als ich aus dem Koblenzer Talkessel heraus war, schien die Sonne wie im Frühling!

Direkt vor Ort, auf dem Parkplatz (ich glaube es war Pflanzgarten) ein wunderschöner Spyder: Was soll man da noch sagen…

Porsche Spyder

Kann es etwas schöneres geben?:

traumporsche2

Aber auch andere Schönheiten warteten auf Ihre Entdeckung:

volvos

Natürlich ging es aber auch um die Autos AUF der Rennstrecke, bzw. im Fahrerlager – und da wurde einiges geboten. Die Klangkulisse war beeindruckend: Vom dünnen Plärren der kleinen Vierzylinder über das heisere, unverkennbare Röhren der 6ender Boxer bis hin zum Schreien eines Reihensechsers aus dem M1 im Renntrimm war alles dabei. Die coolsten Karren waren aber die US-Schlitten, die sich mit viel Mut und wenig Chancen gegen die kleinen Europäer in die Schlacht warfen und sonor einige Argumente zu bieten hatten. So ein 8-Zylinder Big-Block hat einfach etwas unheimliches, vor allem wenn er sich beim Anbremsen geräuschvoll räuspert, um dann mit einer durchdringenden Fehlzündung weiter mit der Arbeit fortzufahren. Schiffsmotorfeeling.

Hier ein wüstes Manöver eines Mustang, den ich mit der Serienbildfunktion abgeschossen habe 🙂

This text will be replaced

Eine kleine Collage zur Verdeutlichung der Vielfalt.
collagenordschleife

Der Sieger war am Ende ein gelber Porsche, aber der eigentliche König natürlich der M1. Einfach großes Kino!
gewinnerporsche

Hier der M1 bei der Arbeit, man kann sich nicht vorstellen wie laut er war:
M1

Leider hat er nicht bis zum Ende durchgehalten.

British Racing im Clinch mit deutschem Pöbel…:
Jaguar Nürburgring

Arbeiter im Sportlerdress:
Opel-Ascona

Danach dann Fahrerlager: Was soll man zu so einer Heckansicht noch sagen. Elektroautos verstummet und verkriecht euch zu den Duracell-Plüschhasen… Wenn diese Lader die Symphonie der Vernichtung blasen bleibt kein Auge mehr trocken. MEHR POWER, UH UH UH!

Porsche-Biturbo

Ein Morgan lupft den Unterrock:
england

Schiffsmotor mit Rocket-Design: Ford Fairlane. Der King of Sound.
Ford-Fairlane

Na? Was kann das wohl sein? Richtig ein Ford. Nein, kein Escort…
Ford-GT

Die obligatorischen Lotussis. Ich habe mich aber nicht da reingestellt. 60€ damit andere Leute mein Auto sehen – hä? Da hab ich was nicht kapiert. Die sollten sich mal Schloss Dyck’s Konzept reinziehen.
Lotussis

Richtige Autos gab es natürlich auch zu sehen…
Rennporsche

Moment mal. Die Farbe kenn ich doch?
Lotus-junior

Impressionen
Impressionen

Der Mann auf dem Fueltank:
manontank

Später dann der Höhepunkt: Die historische Formel 1. Man durfte tatsächlich komplett ins Fahrerlager latschen und sich die Teile in der Box von ganz Nahe anschauen. Gigantisch!
Lotus91

Das Rennen war natürlich auch Klasse:
formel1

Inklusive Piruetten und Dreher vor unserer Nase. Es wurde sich nichts geschenkt!
dreher

Nach dem Rennen dann die Fahrer vor den Autos. Das ist natürlich Ayrton mit seinem Auto! Also echt jetzt…ayrton01

Glaubt ihr nicht? Hier ist der Beweis!
ayrton2

Tja. Alles hat ein Ende. So schließe ich denn jetzt diesen Bericht. Ich kann nur sagen: Es hat sich sehr gelohnt: 16€ Eintritt sind nicht zuviel gewesen für die Veranstalltung. Die Fritten waren in Ordnung und die Bedienungen teilweise SEHR hübsch. 😉

Ich habe über 200 Bilder gemacht, davon viele sehr schöne, aber ich kann einfach nicht alles Posten, es wird zuviel. Es war aber, so denke ich, genug in diesem Bericht zu sehen…

Nächstes Mal Fuelbrotherstreffen in jedem Fall mal in dieser Region!
ende

Ein gutes Schlussmotto noch:
tits

Noch ein Paar Amazon-Tips zum Thema:




    6 Antworten zu “Eifelrennen 2009 – Bericht”

    1. Lord Hellmchen sagt:

      Boah wie geil. Ich kann nich mehr.
      Auch geil bei dem gelben Turbo-Ungetüm, wie man noch ganz rudimentäre Porsche-Merkmale erkennen kann…
      Zu den Drehern direkt vor eurer Nase: Habt ihr auch richtig schön laut „UUUUUIIIIIIHHHHH!“ Gemacht? 😆

    2. Dr.Dreh sagt:

      😆 und: „ey wat hätt dähdenn jemaaht!?“

      Stark, D.C.! Ich setz bald mal Fotos vom Classic- Motorradrennen nach!
      p.s. Der Capri ist sooo geil…

    3. Lord Hellmchen sagt:

      Boah, ja, das is ja n Capri!Hab ich gar nicht gesehen…
      Dreh! Du hast ja n Benutzerbildchen! Krass! Immer vorne mit dabei…

    4. D.C. sagt:

      Schaut mal, was ich gefunden habe! Sehr lustig: Macht mal den Test. Bei mir kam am Ende in Lancia Delta, ein Citroen C5 und ein Cadillac BLS raus!

      http://fahrgestell.autoscout24.de/

    5. Dr.Dreh sagt:

      @all: Avatar einrichten geht (nur) in dem man sich hier anmeldet:

      http://en.gravatar.com/

      P.s. bei mir kommt beim Test Aston Martin, Ferrari und Bentley raus 🙂 zz.zz..

    6. D.C. sagt:

      …dafür hab ich Strapse in High Heels gesehen 😆

      That’s the way I like it.. aha aha 😆

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.